Deichstadtvolleys VCN 77 VC Neuwied '77
2. Bundesliga

LAF Sinzig LAF Sinzig
3. Liga Süd

DVV - eMagazine

FWD FWD Anerkannte Einsatzstellen

Lehrerfortbildung in Andernach

Am 10.12.2015 fand in Andernach die Fortbildung zu dem Thema "Wie kann ich beim Volleyball die Spielfähigkeit benoten, bewerten, überprüfen?" statt. Wie bei den vorigen Fortbildungen war es auch hier wieder der erfahrene Referent Bernd Werscheck der den 16 Lehrern erstmal das Spiel an sich und dann die einzelnen Aspekte die es zu benoten gilt näher brachte.

Man begann um 9 Uhr mit der Begrüßung und Vorstellung, bei welcher Bernd Werscheck schonmal erklärte, wie er sich den Ablauf vorgestellt hatte und welche Schwerpunkte er setzen wollte. Nachdem Werscheck noch deutlich machte, wie schwer es sei alle Aspekte der Technik und des Spielverhaltens im einzelnen zu bewerten, da Volleyball schließlich ein sehr anspruchsvoller Sport ist, begann man mit dem Aufwärmen. Hier zeigte der Referent den Lehrern, wie man Kinder schnell mit dem Ball vertraut und gleichzeitig warm machen konnte. Fließend ging es dann zu den Anfängen der Technik Baggern über. Hier betonte Werscheck immer wieder, dass man nicht absolut die Technik beim spielen des Balles benoten dürfe, da diese wie schon gesagt sehr schwer wäre und dass es eher darauf ankommt, ob der Ball letztendlich da hin kommt wo er hin soll, ob jetzt mit Rotation oder nicht wäre erstmal egal. Auf diese einfachen Übungen, mit denen man schon die grobe Notenverteilung machen konnte, baute Werscheck weiter auf und führte mit den Lehrern immer etwas komplexere Übungen durch, bei welchen diese selber merkten, wie schwer es ist, in kurzer Zeit auch eine vernünftige Technik zu bekommen. Hier könnte man dann aber zwischen 2+ und glatter 1 den unterschied machen, wenn ein Ball nicht nur zum Ziel, sondern auch sauber gespielt dahin kommen würde, so Werscheck.
Nach dem Baggern ging man zum Pritschen über, wo der Aufbau ähnlich war. Erstmal einfache Übungen mit denen man die grobe Noteneinteilung vornehmen konnte, dann die immer feiner werdende Notengebung mit den schwierigeren Aufgaben, welche vom Lehrer auch nochmal den einzelnen Spielstärken angepasst werden konnten. Hierbei lernten die Lehrer auch neue Übungsformen für den eigenen Unterricht kennen, von denen die anwesenden Lehrer auch sehr schnell überzeugt waren.
Auf das Pritschen folgte der Angriffsschlag, der beim Volleyball mit dem Stabhochsprung in der Leichtathletik zu vergleichen sei, so Werscheck, weil hier eine gute Koordination und eine saubere Technik Grundvoraussetzungen für die erfolgreiche Durchführung seinen.
Nach der Mittagspause, welche ein paar Lehrer dann zum Volleyballspielen nutzten, begann man wieder mit einem kurzen Warmup und Bernd Werscheck zeigte den Lehrern Übungen, wie man mit den Schülern Kräftigung machen könne, bei welcher diese aber nicht direkt die Anstrengung merken würden, weil sie durch kleine Übungen mit dem Ball immer abgelenkt von der eigenen Anstrengung seien. Nach der Kräftigung begann man dann mit ein paar Übungen zur Hinführung zum eigentlichen Spiel und dann auch ein paar Spielformen, bei denen man dann die eigentliche "Spielfähigkeit" bewerten konnte.
Auch bei dieser Fortbildung waren sowohl die Lehrer, als auch der Referent wieder mit viel Spaß und Motivation dabei und konnten sich mit vielen neuen Ideen und Eindrücken auf die teilweise lange Heimreise machen.
Weitere Fortbildungen im Jahr 2016 stehen schon an, also schnell anmelden!