Deichstadtvolleys VCN 77 VC Neuwied '77
2. Bundesliga

LAF Sinzig LAF Sinzig
3. Liga Süd

DVV - eMagazine

FWD FWD Anerkannte Einsatzstellen

Volleyball-Seniorinnen Ü43 fahren zur deutschen Seniorenmeisterschaft

Eine Spielgemeinschaft bestehend aus Damen des TV Vallendar und VC Lahnstein der Altersklasse Ü43 reisten als einzige Mannschaft aus Rheinland-Pfalz nach Bad Soden, um dort an den Südwestdeutschen Meisterschaften Ü43 teilzunehmen. Die Taktik Spaß ging im ersten Spiel voll auf. Souverän schlug man die Damen aus Zeilhard mit 2:0, die die Damen, die unter VC Lahnstein starteten, unterschätzten. Der nächste Gegner waren die Gastgeberinnen aus Bad Soden, die sich als eingespieltes Team präsentierten und den Damen aus Vallendar/Lahnstein keine Chance ließen. Die Damen wurden somit Südwestdeutscher Vizemeister. Als Zweitplatzierter sollte nun die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft gespielt werden. Allerdings waren die Damen aus dem Rheinland wieder das einzige Team, so dass die Mannschaft für die Deutschen Seniorenmeisterschaften in Berlin am Pfingswochenende qualifiziert ist.

_____________________________________________________________________________________________________________


HTC Bad Neuenahr : DWS Darmstadt - Meisterschaft der Senioren Ü41 Regionalmeisterschaft Südwest     

Nach einer längeren Sitzung in Nieder-Olm wurde mir ein Pokal in die Hand gedrückt, den ich als stellvertretender Postbote mit Befähigung zur Durchführung einer Siegerehrung in Bad Neuenahr überreichen sollte. „Gut“, dachte ich, „Senioren hast du noch nicht gesehen, fahr mal hin“. Nach einer kurzen Belehrung durch die beste Ehefrau von allen („Denk dran, Konzert, spätestens 18:30 Abfahrt“), ging es am Samstag, 10. März vom Westerwald ins Ahrtal.
Zwei motivierte Mannschaften, ein neutrales Schiedsgericht und leider viel zu wenig Zuschauer in der Halle für das, was dann geboten wurde. Der Lokalmatador aus Neuenahr begann sehr gut. Der erste Satz war anfangs ausgeglichen, dann konnte sich die Heimmannschaft erfolgreich absetzen. Auch im zweiten Satz hatten die Senioren von der Ahr die Nase vorn. Gute Aufschläge, erfolgreiche Angriffe, funktionierendes Blockspiel, tolle Aktionen in der Abwehr, die Mannschaft aus Hessen hatte in dieser Phase des Spiels wenig Möglichkeiten.
Whatsapp-Info an die beste Ehefrau von allen: „Daumen hoch, alles im grünen Bereich“.
Dann der dritte Satz:  Eigentlich war es eine Kopie des zweiten Satzes, nur umgekehrt. Darmstadt setzte die Akzente und Bad Neuenahr geriet deutlich in Hintertreffen. Man schaffte es, sich noch einmal heran zu kämpfen, das bessere Ende hatte aber dann der Gast aus Hessen. Es war rein sportlich einer der besten Sätze, den ich dieser Saison gesehen habe. Tempovolleyball vom Feinsten und Spannung pur, alles drin, was zu einem guten Volleyballspiel gehört.
Im vierten Satz konnte man sehen, dass die Heimmannschaft langsam schwächer wurde. Der Block funktionierte nicht mehr gegen den stärksten Angreifer aus Darmstadt, bei der Annahme kam man das ein oder andere Mal einen Tick zu spät, das Zuspiel wurde dadurch schwieriger und einige Angriffe konnten nicht abgeschlossen werden. Der Gast schaffte den Ausgleich.
Im Tie-Break war dann die Luft raus. Darmstadt ließ der Heimmannschaft keine Chance mehr und gewann verdient. Die Mannschaft des HTC Bad Neuenahr kann sich in einem Qualifikationsspiel die Reise nach Berlin zu den Deutschen Meisterschaften erarbeiten. Glückwunsch an die Mannschaft von DWS Darmstadt und Danke an beide Mannschaften für das spannende Spiel auf hohem Niveau.
Urkunden verteilen, Hände schütteln, Überreichung des Siegerpokals. Ein Blick aufs Handy: 18:15 Uhr. Es wird für mich noch eine Verlängerung geben. (Bericht: Horst Krippes)

_____________________________________________________________________________________________________________


HTC Bad Neuenahr wurde Sechster bei den Deutschen Meisterschaften 2017 Ü59m

Mit diesem Abschneiden hatte man in den kühnsten Träumen nicht gerechnet. Dem 2:1 (23:25, 25:10,15:11) Vorrunden-Erfolg gegen die SG Rotation Prenzlauer Berg Berlin folgte ein 2:1 Sieg (21:25, 25:21, 15:13) über den TSV Nordmark Satrup. Damit war der HTC Gruppenerster und traf in der Zwischenrunde auf keinen geringeren als den amtierenden Deutschen Meister, die TG Neuss. Es folgte die erwartete 0:2 Niederlage (13:25, 10:25) und damit stand fest, man spielte am Sonntag um die Plätze 5 bis 8.

Dort sollte es den HTC wieder hart treffen, denn hier war der Gegner der TV Düren,in diesem Jahr Westdeutscher Vizemeister und selbst mit dieser Mannschaft schon mehrfach Deutscher Meister geworden. Doch dann geschah das Unglaubliche und der HTC wuchs in dieser Partie über sich hinaus.  Mit 2:0 (25:21, 25:21) wurde der TV Düren geschlagen. Nun folgte um Platz fünf das letzte Spiel für den HTC gegen die Senior Volley Saar. Hinter diesem Namen verbirgt sich eine reine Saarlandauswahl, die bei den diesjährigen Südwest Deutschen Meisterschaften hinter dem HTC zweiter wurde. In dieser sehr spannenden Partie behielten diesmal die Saarländer die Oberhand und gewannen mit 2:0 (26:24 und 26:24) gegen den HTC.

Mit diesem sechsten Platz setzt der HTC die Erfolgsstory der letzten Jahre fort. Für den HTC spielten Jürgen Roos (Mannschaftskapitän), Jakob Fast, Dieter Walter, Thomas Möller, Janos Gulyas (Trainer), Heinrich Wolf und Gottfried Schild.