• Einladung zur Mitgliederversammlung 2020

    Einladung zur Mitgliederversammlung 2020

    VVR: News

     

    06.02.2020 07:38
  • Gymnasium auf der Karthause gewinnt JtfO-Kreisentscheide in Neuwied

    Gymnasium auf der Karthause gewinnt JtfO-Kreisentscheide in Neuwied

    VVR: News

    Am 10.01.2020 fand in Neuwied der Kreisentscheid der Wettkampfklasse III im Volleyball statt. An diesem nahm das Gymnasium auf der Karthause Koblenz mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft teil.

    Durch den souveränen Sieg über das WHG Neuwied qualifizierten sich die Jungs mit Trainer Dominik Gerber für den Landesentscheid am 2. März in Trier.
    Für die Mädchen war leider trotz zwei Siegen und nur einer Niederlage schon auf Kreisebene Schluss, da sie im Vergleich zu den anderen Teams mit ebenfalls zwei Siegen ein schlechteres Satzverhältnis hatten. So konnte man Trainerin Inga Hammes, welche schon vor dem Turnier bekannt gab, nicht mehr Trainerin der Schul-AG zu sein, leider kein Abschiedsgeschenk machen.

    Für die Mixed-Mannschaft, welche in der Wettkampfklasse IV bei den Jungs startet, ging es am 6. Februar zum gleichen Austragungsort und die Siegesserie im Jungsbereich konnte fortgesetzt werden. So konnte sich auch eine zweite Mannschaft des Karthäuser Gymnasiums für den jeweiligen Landesentscheid qualifizieren. Für die WK IV'ler geht es dann mit Trainer Dominik Gerber und Betreuerin Alex Janzen am 9. März in Bad Kreuznach auf Landesebene weiter.

    19.02.2020 15:43
  • Karthäuser Gymnasium erreicht 12. Platz bei der Deutschen Schulmeisterschaft

    Karthäuser Gymnasium erreicht 12. Platz bei der Deutschen Schulmeisterschaft

    VVR: News
    Vom 18.-21.11.2019 fand die Deutsche Schulmeisterschaft der WK IV in Bad Blankenburg statt. Dort trat das Gymnasium auf der Karthause Koblenz als Landessieger von Rheinland-Pfalz gegen die anderen Landesvertreter aus dem Bundesgebiet an. DIe Vorrunde, welche am Folgetag der Ankunft war, konnte nach einem Sieg und zwei Niederlagen leider nur auf Rang drei abgeschlossen werden. Im anschließenden Überkreuzspiel um den Einzug in das Viertelfinale gegen den späteren Turnierdritten verlor das Team deutlich, wodurch man am nächsten Tag um die Plätze neun bis zwölf spielte. Da man dann beide Spiele knapp im Tiebreak verlor, verabschiedete sich die Mannschaft der Karthause als zwölftbeste Schule von ganz Deutschland aus dem Turnier.

    Am Montag, den 18.11.2019, machten sich Liv Dobbertin, Lola Ebner, Elias und Linus Kaiser, Felix und Malte Reitz mit den beiden Trainern Julius Hammes und Dominik Gerber auf den Weg nach Bad Blankenburg (Thüringen) zur Deutschen Schulmeisterschaft der WK IV (Wettbewerb 2006 und jünger). Als Trupp des Gymnasiums auf der Karthause Koblenz reiste man dort als „männlicher“ Vertreter und damit Landessieger von Rheinland-Pfalz an. Dort trat man als einziges Mixed-Team gegen die anderen Landesvertreter aus dem Bundesgebiet an.

    Nach der vierstündigen Fahrt wurden die Zimmer der Thüringer Landessportschule Bad Blankenburg bezogen und Erholung war angesagt. Dann ging es um 17 Uhr zum ersten Mal in die Wettkampfhalle auf das Feld, nachdem man bisher nur den anderen Teams von der Tribüne aus zugeschaut hatte. In dieser einstündigen Trainingseinheit ging es darum, sich auf die Feldmaße (6x6 Meter) und Umgebung etwas einzuspielen. Den Rest des Tages verbrachte das Schulteam mit Abendbrot, einer anschließenden Betreuersitzung mit Besprechung von Regeln und organisatorischen Dingen sowie einem gemütlichen Beisammensein.

    Am Dienstag begann nach dem Frühstück um 8 Uhr die Gruppenphase. Im Auftaktspiel gegen die Schule an der Ronzelenstraße (Bremen) konnte man direkt den ersten Sieg souverän einfahren (25:9, 25:11). Beim zweiten Gruppenspiel gegen das neue Gymnasium Oldenburg (Niedersachsen) war man bis zur „Crunchtime“ gleichauf, verlor dann allerdings in beiden Sätzen den Faden und gab so die Sätze knapp ab mit 22:25 und 21:25. Anschließend musste sich das Team gegen den späteren Halbfinalisten der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden (Hessen) im abschließenden Gruppenspiel beweisen. Hier hielten die Rheinländer Kids unerwartet gut mit und erkämpften sich ein 20:25, allerdings war dann im zweiten Satz die Luft raus und dieser ging mit 6:25 verloren. In diesem Spiel machte sich der athletische Vorteil der Gegner zusehends bemerkbar, aber auch im eigenen Angriff erzeugten die Karthäuser Schüler kaum Druck. So kam die Mannschaft leider knapp nicht mehr am Gruppenzweiten vorbei und musste als Underdog in das Überkreuzspiel um den Einzug in das Viertelfinale, welches um 17 Uhr stattfand. Dort wurden direkt alle Hoffnungen zunichte gemacht und man ging gegen den späteren Turnierdritten vom Sportgymnasium Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) mit 9:25 und 11:25 sozusagen „baden“. Was der Spielstand allerdings nicht widerspiegelte: Dass die Mannschaft in diesem Spiel voller Aufopferung ihre beste Turnierleistung zeigte, was aber leider unbelohnt blieb. Trainer Julius Hammes: „Technisch gesehen spielen unsere Kids hier voll mit, bei den ersten beiden Ballkontakten ist kaum ein Leistungsunterschied zu sehen. Jedoch müssen wir künftig im Training den Fokus auf den Angriff legen, mit gepritschen Bällen machst du auf diesem Niveau einfach keine Punkte mehr.“

    So brachte der Mittwoch die Entscheidung, was die Platzierung neun bis zwölf anging. Das Spiel um die Chance auf einen Top Ten-Platz gegen den zweiten Vertreter aus Hessen (Main-Taunus-Schule Hofheim) verlor die Mannschaft aufgrund zu vieler eigenen Fehler in drei Sätzen (16:25, 25:22, 12:15). Ein ähnliches Bild zeigte sich auch bei der letzten Partie gegen die Süd-Grundschule aus Berlin (17:25, 25:22, 7:15). Und so verabschiedete sich die Mannschaft der Karthause als zwölftbeste Schule von ganz Deutschland aus dem Turnier. Glücklich und mit vielen neuen Erfahrungen ging es dann am Donnerstag wieder heimwärts und alle schlossen gemeinsam das Fazit, dass es ein rundum gelungenes Turnier und unvergessliches Event war,
    auf das man als erfolgreicher Teilnehmer gern zurückblickt.

    Bericht:
    Julius Hammes & Dominik Gerber

    17.12.2019 11:15
  • Landesjugendsportfest 2019 in Mainz

    Landesjugendsportfest 2019 in Mainz

    VVR: News
    Am Samstag, den 7. September, fand das Vergleichsturnier der Volleyballbezirksverbände Pfalz, Rheinhessen und Rheinland im Rahmen des Landesjugendsportfestes in der Sporthalle Weserstraße Mainz-Gonsenheim statt.

    Am Samstag, 7. September, fand das Vergleichsturnier der Volleyballbezirksverbände Pfalz, Rheinhessen und Rheinland im Rahmen des Landesjugendsportfestes in der Sporthalle Weserstraße Mainz-Gonsenheim statt.

    Das größte rheinland-pfälzische Jugendsportfest gab 14 Fachverbänden die Chance, ihre Landesmeisterschaften und überregionalen Vergleichswettkämpfe auszutragen. Insgesamt nahmen rund 1.500 Sportler an den Wettkämpfen in den, von der Stadt Mainz bereitgestellten, Sportstätten teil. 80 davon aus dem Bereich Volleyball. Hier konnten sich die männlichen 05/06er- und die weiblichen 06/07er-Kader der drei Bezirke miteinander messen und ihr Können zeigen, da dort auch die abschließende Sichtung und Auswahl für den Rheinland-Pfalz-Kader stattfand.

    Aus rheinländischer Sicht lief der Tag sehr durchwachsen: Den Auftakt machten die Mädchen um die Co-Trainerinnen Susanne Dommermuth und Svenja Kurz (Trainerin Alina Jakobs war dienstlich verhindert) gegen die Vertreter vom Gastgeber Volleyball Verband Rheinhessen. Leider gingen beide Sätze, wenn auch knapp, verloren. Man zeigte zwar seine Qualitäten und zog im ersten Satz weit weg, allerdings fehlte anschließend die Konzentration, um die Führung bis zum Ende zu halten. Zeitgleich begannen die Jungs um Trainer Gilbert Deurer und VVR-BFD‘ler Dominik Gerber (Haupttrainer Julius Hammes konnte ebenfalls nicht anwesend sein) gegen die männlichen Vertreter des Gastgebers. Zwar gab man den ersten Satz dort auch relativ leblos ab, so kämpften sie sich aber im zweiten Satz zurück in‘s Spiel und gewannen ihn mit einer sehr guten Leistung. Da die Mädchen nach ihrem verlorenen zweiten Satz schon zeitiger fertig waren, zeigten sie keine Niedergeschlagenheit und feuerten den Jungskader in ihrem dritten entscheidenden Satz mit Elan an. Dies reichte schlussendlich leider auch nicht und so setzte es direkt die zweite Niederlage für die Rheinländer.

    Im jeweils zweiten Spiel hieß es, gegen die beiden Kader aus der Pfalz zu bestehen. Diese Aufgabe schlossen die Mädchen souverän ab und spielten den Gegner in beiden Sätzen mit ihrer Qualität und ihrem Willen an die Wand und zeigten so eine gelungene Reaktion auf das erste Spiel. Bei den Jungs bewies sich dieses Unterfangen als etwas schwieriger, da dort die Kräfte gleichmäßiger verteilt waren und so stand es nach zwei Sätzen 1:1. Vor allem im zweiten Satz zeigten die Jungen Ehrgeiz und Wille, das Spiel noch zu drehen, und belohnten sich. Im anschließenden Entscheidungssatz war jedoch die Luft raus und es gab die nächste Niederlage. So belegten die Jungen den 3. und die Mädchen den 2. Platz.

    Dies war im Vergleich zum Vorjahr kein Vorzeigeergebnis, allerdings nahm der Tag eine positive Wendung: aus beiden VVR-Kadern wurde ein Großteil für den jeweiligen Rheinland-Pfalz-Kader nominiert, was viel Freude mit sich brachte. So auch die Trainer: „Der VVR kann mit der Jugendarbeit zufrieden sein und das sehr gute Ergebnis sieht man darin, dass das Gros der Rheinland-Pfalz-Kader vom VVR gestellt wird.“

    Bericht: Dominik Gerber

    Für den VVR spielten:
    Ann-Kathrin Bauer, Liv Dobbertin, Lola Ebner, Katja Klum, Alicia Rivera, Djamila Roll, Elea Schlederer, Nicole Turmovich, Alice Turmovich, Lena Schultze – Tim Breitbach, Mauro Ebner, Tim Gärtner, Tom Hoffmann, Dario Jovic, Elias Kaiser, Colin Lambach, Luis Walter, Till Wiesenthal, Ben Zerwes

    11.09.2019 10:54
  • Neue Homepage

    Neue Homepage

    VVRP: Allgemeines

    Liebe Volleyballer/innen in Rheinland-Pfalz, den Bezirken Pfalz, Rheinhessen und Rheinland,

    unsere - schon länger angekündigte - neue Homepage ist LIVE !!!  Die Digitalisierung lässt grüßen ....

    Diese neue(n) Homepage(s) basieren auf SAMS und werden überwiegend mit Daten aus SAMS gefüttert. Dazu soll mit diesen Homepages ein gemeinsamer Auftritt für alle Volleyballer/innen in Rheinland-Pfalz geschaffen aber gleichzeitig noch die Eigenständigkeit der Bezirke bewahrt werden. Man beachte das gemeinsame Layout, die Bezirks-Farben, die gemeinsamen/unterschiedlichen Logos, die gemeinsamen/unterschiedlichen Inhalte sowie die Vernetzung untereinander.

    Damit erhoffen wir bessere und aktuellere gemeinsame Informationen präsentieren zu können und damit keine Ausreden zu liefern, Informationen nicht gefunden zu haben. Das bedeutet hoffentlich auch weniger Aufwand für uns, drei verschiedene Homepages mit unterschiedlichen Technologien pflegen zu müssen und uns damit mehr auf Inhalte fokussieren zu können, d.h. auch die Fachwarte sollen Schritt für Schritt in die Lage versetzt werden, ihre Informationen selbst einzupflegen!

    Diese neue Homepage ist LIVE, aber sicher noch nicht perfekt oder gar fertig. Wer jemals selbst eine Homepage aufgesetzt hat, weiß, was das für ein Aufwand ist. Wir werden in nächster Zeit ständig an der Verbesserung und Erweiterung der Seiten arbeiten und sind daher für sachliche Kritik und Verbesserungsvorschläge offen, auch wenn wir versuchen müssen verschiedene Ansätze unter einen Hut zu bekommen und gleichzeitig die Möglichkeiten und Einschränkungen von SAMS zu berücksichtigen.

    Feedback, Kritik und Vorschläge bitte an homepage@vvrp.de . Danke.

    Christoph, Dominik, Swen, Rainer

    P.S. Die alten Homepages bleiben noch eine Zeit lang parallel bestehen, werden aber nicht weiter gepflegt. Ihr findet die Links zu den "alten" Seiten jeweils im Fußbereich (Footer) einer jeden Seite.

    24.10.2019 11:15
  • Neu: Live-Ticker für Spielbetrieb in Rheinland-Pfalz verfügbar

    Neu: Live-Ticker für Spielbetrieb in Rheinland-Pfalz verfügbar

    VVRP: Allgemeines
    In der Volleyball Bundesliga ist der Live-Ticker seit vielen Jahren bekannt. Er zählt mit mehreren zehntausend Besuchern am Wochenende zur unverzichtbaren Informationsquelle für alle Volleyballfans. Nun bieten der Volleyball-Verband Rheinland-Pfalz (VVRP) und die Volleyball IT GmbH auch für alle darunterliegenden Ligen einen Live-Ticker an.

    In der Volleyball Bundesliga ist der Live-Ticker seit vielen Jahren bekannt. Er zählt mit mehreren zehntausend Besuchern am Wochenende zur unverzichtbaren Informationsquelle für alle Volleyballfans. Nun bieten der Volleyball-Verband Rheinland-Pfalz (VVRP) und die Volleyball IT GmbH auch für alle darunterliegenden Ligen einen Live-Ticker an.
     
    Der SAMS Ticker ist für alle Spiele verfügbar, die mit SAMS Score im Online-Betrieb durchgeführt werden. „Wir freuen uns sehr, mit dem SAMS Ticker die nächste innovative Plattform für den Volleyball anzubieten. Nach der Einführung von SAMS Score im Jahr 2017 ist dies der nächste große Schritt für die Digitalisierung unserer Sportart“, sagt Daniel Sattler, Geschäftsführer der Volleyball IT GmbH. „Dank der Synergien mit der Entwicklung des neuen Live-Tickers für die Volleyball Bundesliga können wir das Angebot zudem ohne Mehrkosten allen Vereinen im Amateurbereich anbieten.“ In den Spielklassen des Landesverbands werden im SAMS Ticker nur die Punktstände der Spiele ausgegeben. Die Darstellung in den Regionalligen, Dritten Ligen und Bundesligen umfassen auch zahlreiche Detailinformationen, z.B. Mannschaftslisten, Aufstellungen, Spielerwechsel, Auszeiten und Sanktionen.
     
    „Bei den Ticker-Plattformen handelt es sich derzeit noch um eine Beta-Version“, betont Daniel Sattler. „Insbesondere im Amateurbereich müssen wir noch schauen, wie sich die Darstellung der Spiele bei Dreierspieltagen, an denen alle Spiele zur gleichen Uhrzeit im Spielplan angesetzt sind, in Wirklichkeit aber nacheinander stattfinden, optimal gestalten lässt. Gleiches gilt für die Spiele, die im von den Mannschaften aufgrund fehlender Internetverbindungen im Offline-Modus durchgeführt werden.“ Zudem werde man im Ticker der obersten Ligen zukünftig weitere Informationen, z.B. Statistiken, Vor- und Nachberichte sowie Videostreams integrieren. Daniel Sattler verspricht: „Bis Saisonende werden wir nach und nach spannende Inhalte ergänzen.“Ab sofort bieten wir über den VVRP Sams-Server einen Live-Ticker an, für alle unseren Ligen von Kreisklasse bis Oberliga, die mittels Sams Score Ihre Ergebnisse LIVE eintragen. Dies ist aktuell ein Prototyp, der noch weiter verbessert wird und in Zukunft je Liga auch möglicherweise zum Einbinden in Vereinsseiten angeboten wird.

    Zu erreichen sind die Ticker, bei denen es sich noch um eine Beta-Version handelt, unter folgenden Adressen:

    Kreisklasse bis Oberliga Regionalliga / Dritte Liga Bundesligen
    https://vvrp.sams-ticker.de/ https://dvv.sams-ticker.de/ https://www.vbl-ticker.de/

    29.09.2019 23:09
  • VVRP Verbandstag 2019 Bericht

    VVRP Verbandstag 2019 Bericht

    VVRP: Allgemeines

    Am Vergangenen Samstag, den 15.Juni 2019, fand in Mainz der Verbandstag des VolleyballVerbandes Rheinland-Pfalz statt. Delegierte der Bezirksverbände, Vertreter von Vorstand und Präsidium, sowie Gäste waren anwesend, darunter auch Horst Bartsch, der Präsident des Saarländischen VolleyballVerbandes, mit dem wir in enger Beziehung stehen.

    Bei dem harmonisch ablaufenden Verbandstag, aber trotzdem intensiv diskutierten Themen, gab es 4 bestimmende Themen:
    - Die Finanzen: knapp und damit mit dem Druck kosten zu senken und/oder weitere Einnahmequellen zu erschliessen (Beitragserhöhungen für die Vereine/Mannschaften sind von Seitens des VVRP aktuell nicht vorgesehen ;-))
    - verschiedene Satzungs- und Ordnungsänderungen: diese werden in den nächsten Tagen aktualisiert und auf dieser Homepage veröffentlicht
    - Wahlen: alle vorgeschlagenen Kandidaten des Präsidiums wurden einstimmig neu/wieder gewählt ! siehe https://www.vvrp.de/cms/verband.xhtml
        Ein Dank an dieser Stelle an alle, die ehrenamtlich in Verband oder Verein tätig sind !!!


    - DVV: Die beim kommenden DVV Verbandstag anstehenden Themen, vor allem die Beitrags-erhöhung des DVV wurden mit dem DVV Vorstandsreferenten Benjamin Mattes intensiv diskutiert.

    Bild, v.l.n.r: Stefan Karlin, Björn Sauer, Benjamin Mattes, Rainer Strohbach, Thomas Zenker

    Und als letztes gab es auch noch etwas zu feiern, denn der VVRP, am 23.März 1969 gegründet worden war, wird 50 Jahre alt.
    Wegen der knapper werdenden Finanzen, war es eine kleine Feier, aber wir haben es uns nicht nehmen lassen, mit Wilfried Wirths (ehemaliger Präsident des VVRP), Ruth Köhntopp (ehemals Jugendleistungswartin, heute noch LizenzStelle), Rolf Knoll (VVRh) und Dieter Wortig (einer der Gründungsväter des Verbandes) sich um den Volleyballsport und den Verband verdient gemachte Persönlichkeiten zu ehren und mit der Goldenen Ehrennadel des VVRP auszuzeichnen.

    v.l.n.r:  Wilfried Wirths, Ruth Köhntopp, Dieter Wortig (es fehlt: Rolf Knoll)

    17.06.2019 18:16

Am Ende der Seite gibt es einen Kalender mit ausgewählten Ereignissen.

Hier folgen nun ausgewählte VVR Artikel

Koblenzer Sportgymnasium wird Landesmeister bei JtfO

VVR: News

Wir fahren nach Berlin!!!

Die Jungenmannschaft des „Gymnasium auf der Karthause“ gewann die zweite Runde (Halbfinale) des Turniers "Jugend trainiert für Olympia" (JtfO), ist Landesmeister und hat sich für das Finale in Berlin qualifiziert.

Am 17.01.2019 fand die erste Runde des Turniers statt. Beim Regionalentscheid in Koblenz trafen die Schüler auf ihre Gegner "Rhein-Wied-Gymnasium Neuwied" (Platz 2) und "Westerwald-Gymnasium Altenkirchen" (Platz 3). Das männliche Team des "Gymnasiums auf der Kathause" sicherte sich mit dem Sieg die Quali für den Landesentscheid in Idar-Oberstein. Die Koblenzer Mädchen belegten Platz zwei; Bezirksnachbar Sinzig qualifizierte sich mit seinem weiblichen Team für den Landesentscheid.

In Idar-Oberstein spielten die Jungs am 31.01. gegen das "Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium Speyer". Mit einem glatten 3:0-Sieg feierte das Koblenzer Team seinen Erfolg und die damit verbundene Quali für das Bundesfinale JtfO. Anfang Mai geht es dann für die Jungs von Koblenz nach Berlin, wo sie um den Schulmeisterschaftstitel spielen. Das Turnier ist aufgeteilt in verschiedene Wettkampfklassen. Das Team der Schul-AG Karthause spielt in der Wettkampfklasse 3 (12 – 15 Jahre). Auch die Sinziger Mädchen haben einen Finalplatz in Berlin erkämpft.

Was ist JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA?
"Jugend trainiert für Olympia" ist ein bundesweiter Wettbewerb der Schulen mit aufsteigendem Wettkampfsystem für sporttalentierte Jungen und Mädchen im Alter von 8 bis 19 Jahren.
In fünf Wettkampfklassen beginnen die Wettkämpfe in den 16 Bundesländern mit Stadt- bzw. Kreisfinals und werden über mehrere Ebenen bis zu den Landes- und Bundesfinalveranstaltungen durchgeführt.
Das Standardprogramm des Bundeswettbewerbs richtet sich an alle Schulen der Sekundarstufen I und II. Startberechtigt sind nur Schulmannschaften. Im Standardprogramm werden bundesweit 15 olympische Sportarten angeboten: Badminton, Basketball, Beach-Volleyball, Fußball, Gerätturnen, Handball, Hockey, Judo, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Skilanglauf, Tennis, Tischtennis und Volleyball.

Spieler der Schul-AG "Gymnasium auf der Karthause":
Mauro Ebner, Tom Hoffmann, Elias Kaiser, Malte Reitz, Jan Sauerwein, Ben Zerwes

Trainer: Inga Hammes, Julius Hammes

  

veröffentlicht am Mittwoch, 13. Februar 2019 um 09:41; erstellt von Jacobi, Birgit
letzte Änderung: 22.02.19 08:58

Kalender (Optionen wählbar)

Kalendereinträge für Februar 2020

Montag
Mo
Dienstag
Di
Mittwoch
Mi
Donnerstag
Do
Freitag
Fr
Samstag
Sa
Sonntag
So
27.
28.
29.
30.
31.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
  • Winterferien RLP Montag, 17. Februar 2020
    Winterferien RLP
    vom 17.02.2020 bis 21.02.2020
18.
  • Winterferien RLP Dienstag, 18. Februar 2020
    Winterferien RLP
    vom 17.02.2020 bis 21.02.2020
19.
  • Winterferien RLP Mittwoch, 19. Februar 2020
    Winterferien RLP
    vom 17.02.2020 bis 21.02.2020
20.
  • Winterferien RLP Donnerstag, 20. Februar 2020
    Winterferien RLP
    vom 17.02.2020 bis 21.02.2020
21.
22.
23.
24.
25.
26.
27.
28.
29.
1.

Spiel-Container

Spiele