• Hochwasser in RLP

    Hochwasser in RLP

    VVRP: Allgemeines

    Die Situation um die Hochwasserkatastrophe im Norden unseres Verbandsgebietes ist inzwischen bekannt, alle Medien berichten. Auch einige Vereine von uns sind betroffen (vor allem Sinzig).

    Hilfsmaßnahmen werden über den Sportbund Rheinland / Landessportbund koordiniert, wir stehen mit den Sportbünden in Kontakt.

    Hierzu soll es eine Webseite geben, auf der man Material zur Verfügung stellen kann, aber auch Hallenzeiten. Denn die meisten Sporthallen sind nicht mehr benutzbar und es wir möglicherweise noch Monate und länger dauern, bis ein "annähernder" Normalzustand wieder hergestellt sein wird.

    Aktuell wurde vom Sportbund zur Sammlung von jeglichen Vereinsanfragen folgende Kontakte im Sportbund Rheinland eingerichtet:

    Folgende Schritte wird es durch die Sportbünde in den kommenden Tagen und Wochen gehen:

    • Angebot von kostenfreier Unterkunft und Sportprogramm für betroffene Kinder/Jugendliche/Familien in den Ferien in den Sportdörfern im Brohltal (freie Termine auf Anfrage; Anmeldung/Rückfragen: Sportjugend Rheinland, Susanne Weber, Tel.: 0261 /135-109) und in Seibersbach/Hunsrück (Termin: 16. – 20.08.2021; Anmeldung: Sportjugend Rheinhessen, Uschi Best, Tel.: 06131 / 2814-211) sowie in Kooperation mit dem LSB NRW auch in Hinsbeck und Hachen (ASP im LSB NRW: Georg Westermann, Tel.: 0203 7381-889, E-Mail: Georg.Westermann@lsb.nrw )
    • Lagebild erstellen: Hierzu wird zeitnah ein Abfrageraster erstellt werden und den Vereinen in den betroffenen Kreisen zugesandt, um zunächst eine grobe Übersicht über Zahl und Ausmaß der Schäden zu erhalten. Eine detaillierte Erfassung wird erst zu einem deutlich späteren Zeitpunkt möglich sein. Bis zur Erstellung des Rasters senden Sie bitte jegliche Information über entsprechende Schäden an die o. g. Mailadresse.
    • Aufbau einer digitalen Plattform/Börse für Hilfen (u.a. Sportgeräte, Tore, Netze, Trainingsflächen und –zeiten, etc.) von Vereinen für Vereine. Die Solidarität der Sportvereine untereinander – so die Erfahrung aus der Hochwasserkatastrohe in Sachsen 2013 - wird gerade mittel- und langfristig eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung der Folgen der Katastrophe spielen. 
    • Einrichtung regionaler Sammelstellen für Sportgeräte-Spenden: Neben dem direkten Kontakt zwischen Vereinen – Stichwort Vereinspatenschaften - sind Sammelstellen für Sportgeräte in Planung, in denen Vereine Sportgeräte (in Abhängigkeit der gemeldeten Bedarfe der betroffenen Vereine) ihre Sportgeräte anliefern können und LSB und Sportbund Rheinland für die entsprechende Verteilung sorgen werden.
    • Einrichtung eines nationalen Hilfefonds/Spendenkontos zur Unterstützung von Notlagen unabhängig von infrastrukturellen Fragen. 

    Hier die Bankverbindung des Spendenkontos anlässlich der Hochwasser-Hilfsaktion:
          Kontoinhaber: Stiftung Deutscher Sport
          IBAN: DE 17 5008 0000 0096 1826 00
          Verwendungszweck: Hochwasserkatastrophe RLP

    Bei allen geplanten Spendenaktionen des org.  Sports wäre es sinnvoll, die gesammelten Spenden auf o.g. Konto zu überweisen. So ist sichergestellt, dass alle Spenden aus dem Sport auch ausschließlich dem Sport zugutekommen werden.
    Soweit eine erste Kurzinformation. Weitere Infos werden in den nächsten Tagen folgen. Unwetter-Katastrophe in Rheinland-Pfalz: Das Wichtigste für den Sport | Landessportbund Rheinland-Pfalz (lsb-rlp.de)
    Wir danken Allen, die vor Ort in den Katstrophengebieten geholfen haben und weiterhin helfen. 

    23.07.2021 09:53
  • Jugend: Protokoll zur informellen Jugend-VK

    Jugend: Protokoll zur informellen Jugend-VK

    VVRP: Jugend
    Hallo liebe Teilnehmer:innen an der Jugendinformationsveranstaltung, wie auf der VK gewünscht, ist u.s. das Ergebnisprotokoll der obigen Veranstaltung.

    Hallo liebe Teilnehmer:innen an der Jugendinformationsveranstaltung,

    wie auf der VK gewünscht, ist u.s. das Ergebnisprotokoll der obigen Veranstaltung.

    Vielen Dank noch einmal für die sehr große Teilnahme und das damit verbundene Interesse.

    28.06.2021 18:48
  • Corona-Update vom 19.Juni - neu: Zuschauer

    Corona-Update vom 19.Juni - neu: Zuschauer

    VVRP: Allgemeines
    Update 20.Juni 2021 die 23.Corona-Richtline 210616_23._CoBeLVO.pdf (rlp.de) gilt bis 1.Juli wichtigste Änderungen: Bei Inzidenzen < 100 sind auch Zuschauer zugelassen, im Freien auch ohne Tests. Bei Nutzung von Duschen/Umkleiden werden mit Ausnahme der BEachtung des Abstabndsgebotes keine Beschränkungen mehr erwähnt Gruppengrößen bis zu 50 Personen im Freien und 20 Personen im Innenbereich siehe auch FAQs rlp.de  unter "Sport" !

    Update 20.Juni 2021

    die 23.Corona-Richtline 210616_23._CoBeLVO.pdf (rlp.de) gilt bis 1.Juli

    wichtigste Änderungen:

    • Bei Inzidenzen < 100 sind auch Zuschauer zugelassen, im Freien auch ohne Tests.
    • Bei Nutzung von Duschen/Umkleiden werden mit Ausnahme der BEachtung des Abstabndsgebotes keine Beschränkungen mehr erwähnt
    • Gruppengrößen bis zu 50 Personen im Freien und 20 Personen im Innenbereich
    • siehe auch FAQs rlp.de  unter "Sport" !


    Update 2.Juni 2021

    die 22._CoBeLVO.pdf (rlp.de) gilt vom 2. bis 20.juni 2021  - mehr Infos und Erläuterungen: FAQs rlp.de

    Verbesserungen:

    • bei einer Inzidenz von < 50 dürfen im freien bis zu 20 Personen aus verschiedenen Haushalten plus Trainer in einer Gruppe Sport treiben, das Wort "kontaktlos" ist gestrichen.
    • bei Sport im Innenraum sind das bis zu 10 Personen unter Anleitung eines Trainers/in
    • Ebenso wird nicht mehr zwischen Training und Wettkampf unterschieden. Die Gruppengrößen bleiben aber relevant.
    • Nachweislich vollständig Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 jahren werden dabei NICHT mitgezählt
    • Die Einzelnutzung von Gemeinschaftsräumen, Duschen, Toiletten ist wieder gestattet
    • Zuschauer sind weiterhin nicht zugelassen, Ausnahme Verwandte ersten und zweiten Grades bei der sportlichen Betätigung Minderjähriger
    • Das generelle Abstandsgebot, Maskenpflicht, sowie die Anwesenheitserfassung bleiben bestehen

    Update 21.Mai 2021

    es gilt vom 21.Mai bis zum 1.Juni die 21. CoBeLVO.docx (rlp.de)

    Änderungen: unter der Prämisse der Anleitung eines*r Trainers*in im Freien unter Wahrung des Abstandsgebots fünf Personen aus verschiedenen Haushalten ist die kontaktfreie Sportausübung erlaubt, unterschreitet die 7-Tage-Inzidenz den Wert 50 an fünf aufeinander folgenden Werktagen erhöht sich die Gruppenanzahl auf 10 Personen. In Hallen und allen weiteren gedeckten Sportanlagen sowie dem öffentlichen Raum bleibt die kontaktfreie Sportausübung lediglich alleine, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands oder zusätzlich mit Personen eines weiteren Hausstands, höchstens jedoch mit insgesamt fünf Personen erlaubt.

    Geimpfte und genesene Personen mit entsprechendem Nachweis müssen nicht zur Personenanzahl hinzugezählt werden.

    Wettkämpfe im Amateur- und Freizeitsport sind weiterhin untersagt - siehe FAQs rlp.de (Sport)

    ACHTUNG: Die Bezeichnung "kontaktarm", was z.b. für die Durchführung von Beachturnierern (Wettkampf statt Training) relevant ist, wird von uns noch geprüft.

    Die kontaktfreie sportliche Betätigung ist im Amateur- und Freizeitsport gemäß § 10 Abs. 1 S. 2 Nr. 1 und 2 der 17. CoBeLVO im Freien zulässig. Das Training in Mannschaftssportarten ist im Freien möglich, sofern es kontaktfrei durchgeführt wird.

    Die 3.Stufe der Lockerungen ist für den 2.Juni vorgesehen ....


    Update 12.Mai 2021

    ACHTUNG - Corona und Sport - Auslegungen der Sportministerkonferenz: auslegung-ifsg-smk-20210505

    es gibt eine neue (20.) Landesverordnung RLP: 20.CoBeLVO.docx (rlp.de), gültig ab 12.Mai. Leider alles recht komplex und unübersichtlich.

    Bei Inzidenzwerten im Landkreis > 100 gilt die Bundesnotbremse, darunter gilt für den Sport folgendes, abhängig von den Inzidenzwerten der Landkreise und Gemeinden, laut Corona-Regeln im Überblick rlp.de:

    Unter welchen Voraussetzungen darf ich Sport treiben, wenn die 7-Tage-Inzidenz in meiner Kommune unter 50 liegt?

    • Die kontaktlose Ausübung von Individualsportarten im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen ist in Gruppen von maximal zehn Personen zuzüglich einer Trainerin oder eines Trainers zulässig. Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung.
    • In gedeckten Sportanlagen gelten die Regeln für Kommunen mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 (siehe unten).

    Unter welchen Voraussetzungen darf ich Sport treiben, wenn die 7-Tage-Inzidenz in meiner Kommune unter 100 liegt?

    • Im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen ist
      • die kontaktlose Ausübung von Individualsportarten zulässig, wenn die Ausübung einzeln oder in Gruppen im Rahmen der Kontaktbeschränkungen erfolgt, also in Gruppen von maximal fünf Personen aus zwei Hausständen, wobei Kinder beider Hausstände bis einschließlich 14 Jahre nicht mitgezählt werden
      • kontaktloses Training in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre zuzüglich einer Trainer:in ist zulässig; hier gelten das Abstandsgebot und die Pflicht zur Kontakterfassung.
    • In allen gedeckten Sportanlagen und geschlossenen Räumen ist die kontaktlose Ausübung von Individualsportarten mit folgender Maßgabe zulässig:
      • einzeln oder im Rahmen der Kontaktbeschränkungen, also in Gruppen von maximal fünf Personen aus zwei Hausständen, wobei Kinder beider Hausstände bis einschließlich 14 Jahre nicht mitgezählt werden.
      • unter Wahrung eines Mindestabstands von drei Metern zueinander können mehrere Gruppen, in denen jeweils die Kontaktbeschränkungen eingehalten werden, anwesend sein. Allerdings darf sich pro angefangene 40 qm Trainingsfläche nur eine Person auf der Trainingsfläche aufhalten.  Es gelten die Pflicht zur Kontakterfassung, die Testpflicht für alle Anwesenden sowie das Abstandsgebot mit der Maßgabe, dass zwischen Personen, die nicht einer oben genannten Gruppe von maximal fünf Personen angehören, ein Mindestabstand von drei Metern einzuhalten ist. .
    • Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht zugelassen; ausgenommen sind Verwandte ersten und zweiten Grades bei der sportlichen Betätigung Minderjähriger.
    • Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen, ist nicht zulässig; die Einzelnutzung von Toilettenräumen ist gestattet.

    Unter welchen Voraussetzungen darf ich Sport treiben, wenn die 7-Tage-Inzidenz in meiner Kommune über 100 liegt?

    • Kontaktloser Individualsport ist im Freien und auf allen öffentlichen oder privaten ungedeckten Sportanlagen allein, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstands zulässig. In gedeckten Sportanlagen ist hingegen keine Ausübung von Individualsportarten mehr zulässig.
    • Kinder bis zur Vollendung ihres 14. Lebensjahres dürfen kontaktlosen Sport im Freien in Gruppen von bis zu fünf Kindern ausüben. Die Anwesenheit einer Anleitungsperson ist gestattet. Die Anleitungspersonen müssen auf Anforderung der zuständigen Kreisordnungsbehörde ein negatives Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 24 Stunden ist.

    Für nachweislich geimpfte oder genesene Personen gelten die Einschränkungen nicht.

    • Bei der Ausübung von kontaktlosem Individualsport gelten für vollständig geimpfte und genesene Personen die Beschränkung, nach welchen Sport nur allein, zu zweit oder mit Angehörigen desselben Hausstands ausgeübt werden darf, nicht. Auch die Beschränkung auf Gruppen von bis zu fünf Kindern bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres gilt nicht für vollständig geimpfte und genesene Personen.

    und das ist der Perspektiv-Plan !

    weitere Informationen:


    Update 24.April 2021

    die 19.Corona-Landesverordnung (Teil 5 Sport und Freizeit § 10 Sport und vor allem Teil 9 Allgemeinverfügungen § 23) gilt bis zum 23.Mai. Für den Sport gibt es minimale Verbesserungen. Die Einschränkungen werden weiterhin durch die Inzidenzwerte bestimmt und entsprechende Regelungen müssen durch die Kreise/Städte festgelegt werden. siehe Grafik:

    d.h. kein Hallentraining. normales Beachtraining (4 Personen aus unterschiedlichen Haushalten) ist erst bei einer Inzidenz < 50 möglich. Ausnahme: Kinder bis 14 Jahre


    Update 11.April 2021

    die 18.Corona-Landesverordnung (Teil 5 Sport und Freizeit § 10 Sport und vor allem Teil 9 Allgemeinverfügungen § 23) wird bis zum 25.April verlängert. Für den Sport gibt es keine grundsätzlichen Neuerungen. Die Einschränkungen werden durch die Inzidenzwerte bestimmt und entsprechende Regelungen müssen durch die Kreise/Städte festgelegt werden. 

    Es gilt bei den 7-Tages-Inzidenzwerten an 3 aufeinanderfolgenden Tagen von:

    • < 50: kontaktfreies Training und Wettkampf im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen einzeln oder mit den Angehörigen des eigenen Hausstands oder zusätzlich mit Personen eines weiteren Hausstands, höchstens jedoch mit insgesamt fünf Personen, zulässig. Im Vereinssportbetrieb ist kontaktfreies Training in kleinen Gruppen bis maximal zehn Personen und einer Trainerin oder einem Trainer unter Einhaltung des Abstandsgebots sowie Training in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre und einer Trainerin oder einem Trainer im Freien zulässig.
    • 50 - 100: Die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport in Einzelsportarten auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur im Freien und nur mit maximal fünf Personen aus zwei Hausständen zulässig. Es gilt das Abstandsgebot während der gesamten sportlichen Betätigung.
      Kontaktfreies Training ist in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre und einer Trainerin oder einem Trainer im Außenbereich und auf öffentlichen und privaten Außensportanlagen zulässig. Hierbei gilt das Abstandsgebot während des gesamten Trainings.   Anlage 2 zu §23 Abs.3
    • 100 - 200: Die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport in Einzelsportarten auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen ist nur noch alleine, zu zweit oder mit den Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig. Es gilt das Abstandsgebot während der gesamten sportlichen Betätigung.    Anlage 3 zu §23 Abs.3
    • > 200: Die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport in Einzelsportarten auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen nur noch alleine oder mit den Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig. Es gilt das Abstandsgebot während der gesamten sportlichen Betätigung.   Anlage 4 zu §23 Abs.3

    Update 22.März 2021

    die 18.Corona-Landesverordnung (Teil 5 Sport und Freizeit § 10 Sport und vor allem Teil 9 Allgemeinverfügungen § 23) schränkt die Wiederaufnahme des Sports wieder etwas. Diese Einschränkungen werden durch die Inzidenzwerte bestimmt und entsprechende Regelungen müssen durch die Kreise/Städte festgelegt werden. Diese Regeungen gelten bis 11.April:

    • Bei einer 7-Tages-Inzidenz von über 50 an drei aufeinanderfolgenden Tagen ist die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport und kontaktfreies Training auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen im Freien nur mit maximal fünf Personen aus zwei verschiedenen Hausständen zulässig. Das Training für Kinder bis einschließlich 14 Jahren ist in Gruppen von bis zu 20 Kindern und einer/m Trainer*in nur noch kontaktfrei erlaubt, es gilt das bekannte Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern.
    • Bei einer 7-Tages-Inzidenz von über 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen ist die sportliche Betätigung im Amateur- und Freizeitsport und kontaktfreies Training auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen im Freien nur alleine, zu zweit oder mit Personen, die dem eigenen Hausstand angehören, zulässig.   

    Update 8.März 2021:

    mit der 17.Corona-Landesverordnung ist Training und Wettkampf im Amateur- und Freizeitsport weiterhin untersagt.
    Ausnahmen:

    • kontaktfreies Training einzeln oder unter Wahrung der Kontaktbeschränkung nach § 2 Abs. 1 der 17. CoBeLVO
    • kontaktfreies Training in kleinen Gruppen bis maximal zehn Personen und einer Trainerin oder einem Trainer unter Einhaltung des Abstandsgebots nach § 1 Abs. 2 Satz 1 der 17. CoBeLVO
    • Training in Gruppen von bis zu 20 Kindern bis einschließlich 14 Jahre und einer Trainerin oder einem Trainer
    • ==> alles nur im Freien und auf allen öffentlichen und privaten ungedeckten Sportanlagen
    • Berücksichtigung der Inzidenzwerte in den Kreisen
      • ​​​​bei einer landesweiten Überschreitung der 7-Tages-Inzidenz über 50 an mehr als drei Tagen in Folge, sind von den Landkreisen/kreisfreien Städten, die über 50 liegen, unverzüglich Allgemeinverfügungen zu erlassen sind, die auch den Sport wieder beschränken und oben beschriebene Ausnahmen der Lockerungen zurücknehmen. 
      • bei einer Überschreitung der 7-Tages-Inzidenz einzelner Kreise oder Städte über 100 an mehr als drei Tagen in Folge, sind von den betroffenen Landkreisen/kreisfreien Städten, unverzüglich Allgemeinverfügungen zu erlassen sind, die auch den Sport wieder beschränken, die gilt unabhängig von der landesweiten Inzidenz.
      • unbedingt die Regelungen der Landkreise beachten
    • Zuschauerinnen und Zuschauer sind nicht zugelassen; ausgenommen sind Verwandte 1. und 2.Grades bei der sportlichen Betätigung Minderjähriger
    • Die Nutzung öffentlicher und privater Sportanlagen nach Satz 1 hat unter Einhaltung von Hygienekonzepten zu erfolgen
    • Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen, einschließlich Räumen zum Umkleiden und Duschen, ist nicht zulässig; die Einzelnutzung von Toilettenräumen ist gestattet. 
    • In den Fällen des Satzes 1 Nr. 2 und 3 gilt die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 1 Abs. 8 Satz 1. 
    • Beschränkungen der Gemeinden/Sportstättenbetreiber sind zu beachten
    • Hygiene-Regelungen sind weiter zu beachten
    • sobald weitere Informationen verfügbar sind, werden wir hier informieren ....

    Update 14.Februar 2021:

    mit der 2.Änderung der 15.Corona-Landesverordnung wird der Lockdown bis 28.2. verlängert. Es bleibt bei der Schliessung der Sportanlagen und einem Sportverbot, mit Ausnahme des Profi- und Spitzensports

    Zusätzlich besteht medizinische Maskenpflicht in öffentlichen Einreichtungen, Verkehrsmitteln und in Geschäften.

    Änderungen zur 15.Corona-Landesverordnung


    Update 22.Januar 2021

    mit der Änderung der 15.Corona-Landesverordnunbg wird der Lockdown bis 14.2. verlängert. Es bleibt bei der Schliessung der Sportanlagen und einem Sportverbot, mit Ausnahme des Profi- und Spitzensports

    Zusätzlich besteht medizinische Maskenpflicht in öffentlichen Einreichtungen, Verkehrsmitteln und in Geschäften.

    Änderungen zur 15.Corona-Landesverordnung


    Update 11.Januar 2021

    mit der 15.Corona-Landesverordnunbg wird der Lockdown bis 31.1. verlängert. Es bleibt bei der Schliessung der Sportanlagen und einem Sportverbot, mit Ausnahme des Profi- und Spitzensports.


    Update: 14.Dezember

    mit der 14.Corona-LandesVerordnung wurde der Lockdown bis 10.Januar 2021 verlängert. Bei den Regelungen für den Sport hat sich nichts verändert. (No Sports, Ausnahme Profi- und Spitzensport)


    Update: 1.Dezember

    mit der 13.Corona-LandesVerordnung wurde das grundsätzliche Sportverbot der 12.Corona-LandesVerordnung bis zum 20.Dezember 2020 verlängert. Erweitert darf aber damit im VVRP neben der 2.Liga nun auch die 3.Liga trainieren und Wettkämpfe durchführen - sofern ein Hygienekonzept vorliegt.


    No Sports:  12.Corona-LandesVerordnung ab 2.November

    ...  Freizeit- und Amateursport ist auf allen privaten und öffentlichen Sportanlagen verboten. Individualsport mit max. 2 Personen oder mit dem eigenen Hausstand bleibt erlaubt. Gültig ab dem 2.November 2020.  ...

    ==> KEIN Volleyball. Weder Training, noch Freundschafts- oder Ligaspiele !!! (Ausnahme: Profisport = 1./2.BL)

    Wie bereits beim Treffen der Bundesregierung mit den Ländern veröffentlicht, hat auch die Landesregierung die neuen verschärften Corona-Regelungen in eine rechtsgültige Landesverordnung umgesetzt, diese tritt ab dem 2.November in Kraft:

    24.06.2021 16:20
  • (coronabedingte) Verlängerung von Schiedsrichterlizenzen 2021

    (coronabedingte) Verlängerung von Schiedsrichterlizenzen 2021

    VVRP: Schiedsrichter
    Liebe Schiedsrichterkolleginnen und Kollegen, leider war und wird es uns weiterhin nicht möglich sein, entsprechende Aus- und Fortbildungen anzubieten. Im DVV wird gerade an einheitlichen Onlinelehrgängen gearbeitet. Wann diese aber angeboten werden können ist zurzeit noch nicht absehbar. Daher haben wir gemeinsam beschlossen, für alle SR-Lizenzen, folgende allgemeinverbindliche Regelung zu treffen:

    Liebe Schiedsrichterkolleginnen und Kollegen,

    leider war und wird es uns weiterhin nicht möglich sein, entsprechende Aus- und Fortbildungen anzubieten.
    Im DVV wird gerade an einheitlichen Onlinelehrgängen gearbeitet. Wann diese aber angeboten werden können ist zurzeit noch nicht absehbar.

    Daher haben wir gemeinsam beschlossen, für alle SR-Lizenzen, folgende allgemeinverbindliche Regelung zu treffen:

    • Alle Lizenzen, deren Gültigkeit am 30.06.2021 ablaufen und letztes Jahr eine ‚automatische‘ Fortbildung (1 Jahr) bekommen haben, werden um ein Jahr, bis zum 30.06.2022, verlängert.
      Hierfür wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 Euro erhoben. Vorgehensweise siehe unten.
      Die nächste verpflichtende Fortbildung ist dann in 2022.
    • Alle Lizenzen, deren Gültigkeit am 30.06.2021 ablaufen und letztes Jahr   k e i n e   ‚automatische‘ Fortbildung (1 Jahr) bekommen haben, werden um zwei Jahre, bis zum 30.06.2023, verlängert.
      Hierfür wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 5,00 Euro erhoben. Vorgehensweise siehe unten.
      Die nächste verpflichtende Fortbildung ist dann in 2023.
    • Alle Lizenzen, die eine Gültigkeit bis 30.06.2022, bzw. darüber hinaus besitzen, sind von dieser Regelung ausgenommen.

    Vorgehensweise: 
    Die Verlängerung erfolgt über SAMS. Hierfür stehen ab Juni 2021 entsprechende „Veranstaltungen“ online, zu denen sich die Schiedsrichter anmelden (wie gewohnt).
    Bitte unterscheiden, welche Fortbildungsgruppe (siehe oben) zutrifft. Die Verlängerung wird dann bis spätestens Ende August automatisch durchgeführt.
    Das Einschicken der SR-Ausweise ist nicht erforderlich!

    Alle Lizenzinhaber sollten dann wieder im bisherigen 2-Jahres-Rhythmus sein. Somit sind für alle SR die gleichen Voraussetzungen geschaffen.

    Neue Lizenz Lehrgänge (mit integriertem praktischen Teil) können erst wieder angeboten werden, wenn die entsprechenden Empfehlungen der übergeordneten Organe vorliegen.
    Sobald dies der Fall ist, wird dies in einem Rundschreiben an die Vereine kommuniziert und mögliche Termine bekannt gegeben.

    Bei evtl. Rückfragen stehen Euch im Jugend-, D- und C-Bereich die Bezirksschiedsrichterwarte und im BK- und B- Bereich der Landesschiedsrichterwart gerne zur Verfügung.

    Die bestandene BK-Prüfung (B-Kandidatur) wird unter Auflagen (Besuch der nächstmöglichen B-Prüfung, voraussichtlich im Nov/Dez 2021) als Pflichtmeldung in der Oberliga ausnahmsweise zugelassen.

    Marco Würtz
    LSRW im VVRP

    26.05.2021 13:09
  • Rheinland-Beachmeisterschaften U 14 zaubern allen ein Lächeln ins Gesicht

    Rheinland-Beachmeisterschaften U 14 zaubern allen ein Lächeln ins Gesicht

    VVR: Beach Jugendmeisterschaften
    Bei bestem Beachwetter, trocken und sonnig bis leicht bewölkt, fanden am 25. Juli 2020 auf der Beachanlage des Beach Club Dernbach/Montabaur die Rheinland-Beachmeisterschaften U 14 w/m statt. Eigentlich sollten die Meisterschaften bereits am 24. Mai im Rahmen der Beach Days in Dernbach stattfinden, mussten dann aber coronabedingt ausfallen. Obwohl der neue Termin in den Sommerferien lag, fanden sich 4 Mädchen- und 2 Jungenteams ein.

    Bei bestem Beachwetter, trocken und sonnig bis leicht bewölkt, fanden am 25. Juli 2020 auf der Beachanlage des Beach Club Dernbach/Montabaur die Rheinland-Beachmeisterschaften U 14 w/m statt. Eigentlich sollten die Meisterschaften bereits am 24. Mai im Rahmen der Beach Days in Dernbach stattfinden, mussten dann aber coronabedingt ausfallen. Obwohl der neue Termin in den Sommerferien lag, fanden sich 4 Mädchen- und 2 Jungenteams ein.

    Der Ausrichter hatte die Anlage bestens für die Coronaanforderungen präpariert und wartete mit vielen Desinfektionsspendern und Abstandsmarkierungen an den Verkaufsständen und Toiletten auf. Auch wurde akribisch die Kontaktdatenerfassung beim Zutritt zur Anlage betrieben. Die Beacherinnen und Beacher, die Eltern und Trainer sowie die Helfer des BCs nahmen alles recht gelassen in Kauf, denn die Freude über das kleine Event in Coronazeiten war immens hoch. „Meine Tochter ist seit Tagen ganz nervös und hibbelig, sie freut sich unbändig darauf, dass endlich mal wieder ein Wettkampf stattfindet“, berichtete eine Mutter dem Turnierleiter Erwin Hausen.

    So gab es viele spannende Matches auf gutem Niveau zu bewundern und ausnahmslos freudige Gesichter zu sehen. Eine Niederlage war schnell verdaut, wenn es zum Imbissstand ging und dort Currywurst und Pommes bestellt werden konnten. Unter den Augen des VVR-Vizepräsidenten Johannes Gesenhues sicherte sich mit drei Siegen das Duo Schultze/Klum den Rheinlandmeistertitel. Bei den Jungs siegte im Hin- und Rückspiel das Team Dennebaum/Ferdinand vom gastgebenden Beach Club gegen ihre Vereinskameraden. Bei der Siegerehrung durften sich alle freuen über eine Süßigkeitenbox vom Veranstalter und Medaillen und Sachpreise vom VVR für die Teams auf dem Treppchen.

    Hier ist eine Übersicht aller Bilder des Ausrichters.

    U 14 weiblich

    U 14 männlich

    1. Karina Klum (VC Neuwied) & Lena Schultze (VC Mendig) 1. Matthias Dennebaum & Pablo Ferdinand (beide BC Dernbach)
    2. Lola Ebner (VC Neuwied) & Elea Johanna Schlederer (VC Mendig) 2. Finn Cieslack & Simon Trefflich (beide BC Dernbach)
    3. Jule Janßen & Clara Schwertel (beide LAF Sinzig)
    4. Anna Liedke & Johanna Nigbur (beide LAF Sinzig)
    27.07.2020 09:35
  • Karthäuser Gymnasium gewinnt Landes- und Regionalentscheid

    Karthäuser Gymnasium gewinnt Landes- und Regionalentscheid

    VVR: News

    Am 02.03.2020 fand in Trier der Landesentscheid von Jugend trainiert für Olympia und Paralympics statt. Dort trat das Gymnasium auf der Karthause Koblenz mit einer Jungsmannschaft in der Wettkampfklasse III an. Nach einer langen Fahrt und noch längerem Warten durfte man sich endlich gegen den Kontrahenden aus Mainz beweisen und schlug diese souverän mit einer sehr guten Mannschaftsleistung in drei Sätzen. Somit wurde die Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin als Landessieger geschafft, allerdings fällt auch dieses Großereignis aufgrund der weitreichenden Maßnahmen wegen COVID-19 leider aus.

    Auch für die als Mixed-Team in der Wettkampfklasse IV gestartete Mannschaft gibt es die gleiche traurige Nachricht. Zwar gewann man am 09.03. in Bad Kreuznach beim Regionalentscheid alle Spiele ohne Satzverlust, jedoch wurde auch hier der weiterführende Landesentscheid in Trier, welcher am 01.04. sein sollte, abgesagt.

    16.03.2020 15:34
  • Gymnasium auf der Karthause gewinnt JtfO-Kreisentscheide in Neuwied

    Gymnasium auf der Karthause gewinnt JtfO-Kreisentscheide in Neuwied

    VVR: News

    Am 10.01.2020 fand in Neuwied der Kreisentscheid der Wettkampfklasse III im Volleyball statt. An diesem nahm das Gymnasium auf der Karthause Koblenz mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft teil.

    Durch den souveränen Sieg über das WHG Neuwied qualifizierten sich die Jungs mit Trainer Dominik Gerber für den Landesentscheid am 2. März in Trier.
    Für die Mädchen war leider trotz zwei Siegen und nur einer Niederlage schon auf Kreisebene Schluss, da sie im Vergleich zu den anderen Teams mit ebenfalls zwei Siegen ein schlechteres Satzverhältnis hatten. So konnte man Trainerin Inga Hammes, welche schon vor dem Turnier bekannt gab, nicht mehr Trainerin der Schul-AG zu sein, leider kein Abschiedsgeschenk machen.

    Für die Mixed-Mannschaft, welche in der Wettkampfklasse IV bei den Jungs startet, ging es am 6. Februar zum gleichen Austragungsort und die Siegesserie im Jungsbereich konnte fortgesetzt werden. So konnte sich auch eine zweite Mannschaft des Karthäuser Gymnasiums für den jeweiligen Landesentscheid qualifizieren. Für die WK IV'ler geht es dann mit Trainer Dominik Gerber und Betreuerin Alex Janzen am 9. März in Bad Kreuznach auf Landesebene weiter.

    19.02.2020 15:43
  • Karthäuser Gymnasium erreicht 12. Platz bei der Deutschen Schulmeisterschaft

    Karthäuser Gymnasium erreicht 12. Platz bei der Deutschen Schulmeisterschaft

    VVR: News
    Vom 18.-21.11.2019 fand die Deutsche Schulmeisterschaft der WK IV in Bad Blankenburg statt. Dort trat das Gymnasium auf der Karthause Koblenz als Landessieger von Rheinland-Pfalz gegen die anderen Landesvertreter aus dem Bundesgebiet an. DIe Vorrunde, welche am Folgetag der Ankunft war, konnte nach einem Sieg und zwei Niederlagen leider nur auf Rang drei abgeschlossen werden. Im anschließenden Überkreuzspiel um den Einzug in das Viertelfinale gegen den späteren Turnierdritten verlor das Team deutlich, wodurch man am nächsten Tag um die Plätze neun bis zwölf spielte. Da man dann beide Spiele knapp im Tiebreak verlor, verabschiedete sich die Mannschaft der Karthause als zwölftbeste Schule von ganz Deutschland aus dem Turnier.

    Am Montag, den 18.11.2019, machten sich Liv Dobbertin, Lola Ebner, Elias und Linus Kaiser, Felix und Malte Reitz mit den beiden Trainern Julius Hammes und Dominik Gerber auf den Weg nach Bad Blankenburg (Thüringen) zur Deutschen Schulmeisterschaft der WK IV (Wettbewerb 2006 und jünger). Als Trupp des Gymnasiums auf der Karthause Koblenz reiste man dort als „männlicher“ Vertreter und damit Landessieger von Rheinland-Pfalz an. Dort trat man als einziges Mixed-Team gegen die anderen Landesvertreter aus dem Bundesgebiet an.

    Nach der vierstündigen Fahrt wurden die Zimmer der Thüringer Landessportschule Bad Blankenburg bezogen und Erholung war angesagt. Dann ging es um 17 Uhr zum ersten Mal in die Wettkampfhalle auf das Feld, nachdem man bisher nur den anderen Teams von der Tribüne aus zugeschaut hatte. In dieser einstündigen Trainingseinheit ging es darum, sich auf die Feldmaße (6x6 Meter) und Umgebung etwas einzuspielen. Den Rest des Tages verbrachte das Schulteam mit Abendbrot, einer anschließenden Betreuersitzung mit Besprechung von Regeln und organisatorischen Dingen sowie einem gemütlichen Beisammensein.

    Am Dienstag begann nach dem Frühstück um 8 Uhr die Gruppenphase. Im Auftaktspiel gegen die Schule an der Ronzelenstraße (Bremen) konnte man direkt den ersten Sieg souverän einfahren (25:9, 25:11). Beim zweiten Gruppenspiel gegen das neue Gymnasium Oldenburg (Niedersachsen) war man bis zur „Crunchtime“ gleichauf, verlor dann allerdings in beiden Sätzen den Faden und gab so die Sätze knapp ab mit 22:25 und 21:25. Anschließend musste sich das Team gegen den späteren Halbfinalisten der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden (Hessen) im abschließenden Gruppenspiel beweisen. Hier hielten die Rheinländer Kids unerwartet gut mit und erkämpften sich ein 20:25, allerdings war dann im zweiten Satz die Luft raus und dieser ging mit 6:25 verloren. In diesem Spiel machte sich der athletische Vorteil der Gegner zusehends bemerkbar, aber auch im eigenen Angriff erzeugten die Karthäuser Schüler kaum Druck. So kam die Mannschaft leider knapp nicht mehr am Gruppenzweiten vorbei und musste als Underdog in das Überkreuzspiel um den Einzug in das Viertelfinale, welches um 17 Uhr stattfand. Dort wurden direkt alle Hoffnungen zunichte gemacht und man ging gegen den späteren Turnierdritten vom Sportgymnasium Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) mit 9:25 und 11:25 sozusagen „baden“. Was der Spielstand allerdings nicht widerspiegelte: Dass die Mannschaft in diesem Spiel voller Aufopferung ihre beste Turnierleistung zeigte, was aber leider unbelohnt blieb. Trainer Julius Hammes: „Technisch gesehen spielen unsere Kids hier voll mit, bei den ersten beiden Ballkontakten ist kaum ein Leistungsunterschied zu sehen. Jedoch müssen wir künftig im Training den Fokus auf den Angriff legen, mit gepritschen Bällen machst du auf diesem Niveau einfach keine Punkte mehr.“

    So brachte der Mittwoch die Entscheidung, was die Platzierung neun bis zwölf anging. Das Spiel um die Chance auf einen Top Ten-Platz gegen den zweiten Vertreter aus Hessen (Main-Taunus-Schule Hofheim) verlor die Mannschaft aufgrund zu vieler eigenen Fehler in drei Sätzen (16:25, 25:22, 12:15). Ein ähnliches Bild zeigte sich auch bei der letzten Partie gegen die Süd-Grundschule aus Berlin (17:25, 25:22, 7:15). Und so verabschiedete sich die Mannschaft der Karthause als zwölftbeste Schule von ganz Deutschland aus dem Turnier. Glücklich und mit vielen neuen Erfahrungen ging es dann am Donnerstag wieder heimwärts und alle schlossen gemeinsam das Fazit, dass es ein rundum gelungenes Turnier und unvergessliches Event war,
    auf das man als erfolgreicher Teilnehmer gern zurückblickt.

    Bericht:
    Julius Hammes & Dominik Gerber

    17.12.2019 11:15

Am Ende der Seite gibt es einen Kalender mit ausgewählten Ereignissen.

Hier folgen nun ausgewählte VVR Artikel

Karthäuser Gymnasium erreicht 12. Platz bei der Deutschen Schulmeisterschaft

VVR: News

Am Montag, den 18.11.2019, machten sich Liv Dobbertin, Lola Ebner, Elias und Linus Kaiser, Felix und Malte Reitz mit den beiden Trainern Julius Hammes und Dominik Gerber auf den Weg nach Bad Blankenburg (Thüringen) zur Deutschen Schulmeisterschaft der WK IV (Wettbewerb 2006 und jünger). Als Trupp des Gymnasiums auf der Karthause Koblenz reiste man dort als „männlicher“ Vertreter und damit Landessieger von Rheinland-Pfalz an. Dort trat man als einziges Mixed-Team gegen die anderen Landesvertreter aus dem Bundesgebiet an.

Nach der vierstündigen Fahrt wurden die Zimmer der Thüringer Landessportschule Bad Blankenburg bezogen und Erholung war angesagt. Dann ging es um 17 Uhr zum ersten Mal in die Wettkampfhalle auf das Feld, nachdem man bisher nur den anderen Teams von der Tribüne aus zugeschaut hatte. In dieser einstündigen Trainingseinheit ging es darum, sich auf die Feldmaße (6x6 Meter) und Umgebung etwas einzuspielen. Den Rest des Tages verbrachte das Schulteam mit Abendbrot, einer anschließenden Betreuersitzung mit Besprechung von Regeln und organisatorischen Dingen sowie einem gemütlichen Beisammensein.

Am Dienstag begann nach dem Frühstück um 8 Uhr die Gruppenphase. Im Auftaktspiel gegen die Schule an der Ronzelenstraße (Bremen) konnte man direkt den ersten Sieg souverän einfahren (25:9, 25:11). Beim zweiten Gruppenspiel gegen das neue Gymnasium Oldenburg (Niedersachsen) war man bis zur „Crunchtime“ gleichauf, verlor dann allerdings in beiden Sätzen den Faden und gab so die Sätze knapp ab mit 22:25 und 21:25. Anschließend musste sich das Team gegen den späteren Halbfinalisten der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden (Hessen) im abschließenden Gruppenspiel beweisen. Hier hielten die Rheinländer Kids unerwartet gut mit und erkämpften sich ein 20:25, allerdings war dann im zweiten Satz die Luft raus und dieser ging mit 6:25 verloren. In diesem Spiel machte sich der athletische Vorteil der Gegner zusehends bemerkbar, aber auch im eigenen Angriff erzeugten die Karthäuser Schüler kaum Druck. So kam die Mannschaft leider knapp nicht mehr am Gruppenzweiten vorbei und musste als Underdog in das Überkreuzspiel um den Einzug in das Viertelfinale, welches um 17 Uhr stattfand. Dort wurden direkt alle Hoffnungen zunichte gemacht und man ging gegen den späteren Turnierdritten vom Sportgymnasium Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) mit 9:25 und 11:25 sozusagen „baden“. Was der Spielstand allerdings nicht widerspiegelte: Dass die Mannschaft in diesem Spiel voller Aufopferung ihre beste Turnierleistung zeigte, was aber leider unbelohnt blieb. Trainer Julius Hammes: „Technisch gesehen spielen unsere Kids hier voll mit, bei den ersten beiden Ballkontakten ist kaum ein Leistungsunterschied zu sehen. Jedoch müssen wir künftig im Training den Fokus auf den Angriff legen, mit gepritschen Bällen machst du auf diesem Niveau einfach keine Punkte mehr.“

So brachte der Mittwoch die Entscheidung, was die Platzierung neun bis zwölf anging. Das Spiel um die Chance auf einen Top Ten-Platz gegen den zweiten Vertreter aus Hessen (Main-Taunus-Schule Hofheim) verlor die Mannschaft aufgrund zu vieler eigenen Fehler in drei Sätzen (16:25, 25:22, 12:15). Ein ähnliches Bild zeigte sich auch bei der letzten Partie gegen die Süd-Grundschule aus Berlin (17:25, 25:22, 7:15). Und so verabschiedete sich die Mannschaft der Karthause als zwölftbeste Schule von ganz Deutschland aus dem Turnier. Glücklich und mit vielen neuen Erfahrungen ging es dann am Donnerstag wieder heimwärts und alle schlossen gemeinsam das Fazit, dass es ein rundum gelungenes Turnier und unvergessliches Event war,
auf das man als erfolgreicher Teilnehmer gern zurückblickt.

Bericht:
Julius Hammes & Dominik Gerber

veröffentlicht am Dienstag, 17. Dezember 2019 um 11:15; erstellt von Jacobi, Birgit
letzte Änderung: 23.07.20 11:18

Kalender (Optionen wählbar)

Kalendereinträge für Juli 2021

Montag
Mo
Dienstag
Di
Mittwoch
Mi
Donnerstag
Do
Freitag
Fr
Samstag
Sa
Sonntag
So
28.
  • Fussball EM Montag, 28. Juni 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
29.
  • Fussball EM Dienstag, 29. Juni 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
30.
  • Fussball EM Mittwoch, 30. Juni 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
1.
  • Fussball EM Donnerstag, 1. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
2.
  • Fussball EM Freitag, 2. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
3.
  • Fussball EM Samstag, 3. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
4.
  • Fussball EM Sonntag, 4. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
5.
  • Fussball EM Montag, 5. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
6.
  • Fussball EM Dienstag, 6. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
7.
  • Fussball EM Mittwoch, 7. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
8.
  • Fussball EM Donnerstag, 8. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
9.
  • Fussball EM Freitag, 9. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
10.
  • Fussball EM Samstag, 10. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
11.
  • Fussball EM Sonntag, 11. Juli 2021
    Fussball EM
    vom 11.06.2021 bis 11.07.2021
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
  • Sommerferien RLP Montag, 19. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
20.
  • Sommerferien RLP Dienstag, 20. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
21.
  • Sommerferien RLP Mittwoch, 21. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
22.
  • Sommerferien RLP Donnerstag, 22. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
23.
  • Sommerferien RLP Freitag, 23. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Freitag, 23. Juli 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021
24.
  • Sommerferien RLP Samstag, 24. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Samstag, 24. Juli 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021
25.
  • Sommerferien RLP Sonntag, 25. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Sonntag, 25. Juli 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021
26.
  • Sommerferien RLP Montag, 26. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Montag, 26. Juli 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021
27.
  • Sommerferien RLP Dienstag, 27. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Dienstag, 27. Juli 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021
28.
  • Sommerferien RLP Mittwoch, 28. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Mittwoch, 28. Juli 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021
29.
  • Sommerferien RLP Donnerstag, 29. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Donnerstag, 29. Juli 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021
30.
  • Sommerferien RLP Freitag, 30. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Freitag, 30. Juli 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021
31.
  • Sommerferien RLP Samstag, 31. Juli 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Samstag, 31. Juli 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021
1.
  • Sommerferien RLP Sonntag, 1. August 2021
    Sommerferien RLP
    vom 19.07.2021 bis 27.08.2021
  • Olympia Sonntag, 1. August 2021
    Olympia
    vom 23.07.2021 bis 21.08.2021

Spiel-Container