• Erstmalig: " Volleyball Landesstützpunkte anerkannt !

    Erstmalig: " Volleyball Landesstützpunkte anerkannt !

    VVRP: Allgemeines

    für die Jahre 2022 und 2023 wurden per Ernennungsurkunde durch den Landessportbund Rheinland-Pfalz

    • Mainz - Neue Sporthalle Otto-Schott-Gymnasium
      • in Kooperation mit TGM Gonsenheim (Schwerpunkt männlich)
    • Neuwied - Sporthalle Rhein-Wied-Gymnasium
      • in Kooperation mit VC Neuwied (Schwerpunkt weiblich)

    als Landesstützpunkt der Sportart Volleyball ernannt

    Stützpunkte sind Standorte leistungssportlichen Trainings. Sie zielen auf die Optimierung der Rahmenbedingungen für die tägliche, vereinsübergreifende Ausbildung von besonders talentierten und in Kaderkreisen zusammengefassten Sportler*innen. Dafür werden finanzielle und materielle Ressourcen gebündelt.

    • Individuelle Sichtung und Förderung von Spieler*innen am Stützpunkt durch Stützpunkttrainer in Trainingsgruppen
      • Workshops/Camps
      • Sichtungen
    • Kadermaßnahmen
    • Trainerausbildung
    • Kooperation mit Schulsport, Unterstützung von Schulsport-AG’s, sowie JtfO
    • Kooperation mit Eliteschule(n) des Sport/ Teilzeitinternat
    • LandesStützpunkte ersetzen NICHT die Rolle der Vereine oder der Kadermannschaften, sollen aber für besonders talentierte und leistungsorientierte NachwuchsSpieler*innen ein ergänzendes Angebot darstellen !
    Landesstützpunkt Volleyball (Schwerpunkt weiblich)
    Kontakt: lsp-neuwied@vvrp.de
    Stützpunktleitung: Cornelia Weigel
    Stützpunkttrainer: Marco Heise
    Landesstützpunkt Volleyball (Schwerpunkt männlich)
    Kontakt: lsp-mainz@vvrp.de
    Stützpunktleitung: Daniel Schneider
    Stützpunkttrainerin: Sonja Schulz

    11.01.2022 16:33
  • Entscheidungen des VVRP Vorstandes/Spielausschuss

    Entscheidungen des VVRP Vorstandes/Spielausschuss

    VVRP: Allgemeines

    Stand: 05.01.2022

    Nach der Veröffentlichung der neuen Corona-Landesverordnung, gültig seit 04.12.2021, Änderungsverordnung gültig seit 23.12.2021, hat sich der VVRP Vorstand und Spielausschuss am Abend des 05.01.2022 per Videokonferenz erneut getroffen, um die veränderte Situation zu besprechen.

    Dabei wurden die teilweise sehr konträren Meinungen in Verband und Vereinen berücksichtigt, ebenso die Aussagen der Politik und der Sportbünde, den - vor allem für unsere Jugend - notwendigen Sport (auch für Mannschaften und in Innenräumen) weiterhin zu ermöglichen.

    Wir sind daher weiterhin der Meinung, dass der Volleyballsport unter Berücksichtigung der strengen Regeln und Hygienemaßnahmen möglich ist.

    Jedoch müssen wir aber auch feststellen, dass es trotzdem Sorgen und Unsicherheiten gibt, in verschiedenen Regionen die Inzidenzen steigen, und auch systemrelevante Personen Kontakte vermeiden sollen, um dienstfähig zu bleiben.

    Daher wurde entschieden, den Spielbetrieb in Zuständigkeit des VVRP und seinen Bezirken fortzusetzen.

    Das heißt: Mannschaften können weiterhin Ihre Spiele OHNE Konsequenzen absagen unter den Bedingungen, dass die Absage bis spätestens Mittwoch vor dem Spieltag erfolgt, der Staffelleiter/Spielwart, sowie die betroffenen Mannschaften informiert werden. Das kann auch dazu führen, dass bei Doppelspieltagen eine Mannschaft absagt, die anderen 2 Mannschaften aber corona-konform spielen möchten. Dies ist möglich (auch unter der Woche) sofern sich auf ein Schiedsgericht geeinigt wird und Staffelleiter/Spielwart entsprechend eingebunden sind. Diese Regelungen gelten bis 31.01.2022.

    Es wurde auch entschieden, die Saison zu verlängern:
    Die abgesagten Spiele werden bis Ende Mai 2022, an vom Spielausschuss festgelegten Terminen, nachgeholt. Da von Absagen 5 Spieltage betroffen sein werden, werden auch diese in Reihenfolge nachgeholt. Beispiel: abgesagter 4. Spieltag wird komplett am Wochenende X./Y. April nachgeholt. Diese 5 Termine werden bis Ende Januar auf der VVRP Homepage veröffentlicht, um rechtzeitig Hallentermine zu beantragen.

    Der Vorstand/Spielausschuss wird die Situation weiter beobachten und, falls die Situation oder die gesetzlichen Vorgaben dies erfordern, weitere Schritte einleiten.

    Bleibt gesund ...

    06.01.2022 12:19
  • 29. CoBeLVO gültig ab 4.12.

    29. CoBeLVO gültig ab 4.12.

    VVRP: Allgemeines

    Update 3.Dezember 2021 - es gilt die 29. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz

    Einführung einer 2G+-Regelung

    Der Zugang zu Sport in Innenbereichen ist nur noch geimpften oder genesenen Personen oder diesen gleich gestellten Personen möglich, die zusätzlich noch über einen aktuellen negativen Testnachweis verfügen müssen (vorgelegt zusammen mit gültigen amtlichen Lichtbildausweises des/r der Getestete/n).

    Ausnahmen:

    • Kinder bis 12 Jahre und 3 Monaten gelten nach wie vor als geimpft und benötigen auch keinen zusätzlichen Testnachweis (Wir empfehlen dennoch Tests für jugendliche Sportler*innen !)
    • Ältere Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, benötigen – trotz der 2G+-Regelung – keinen zusätzlichen negativen Testnachweis.
    • Ältere Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahre, die nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, dürfen (bis zu einer Höchstanzahl von 25) ebenfalls anwesend sein, wenn sie einen aktuellen Testnachweis vorweisen können.
    • bei Nachweis einer Auffrischungsimpfung (Booster) entfällt die Testpflicht (siehe §3, Absatz 6)

    Testpflicht:

    • als Test gelten die von offiziellen Teststellen angebotenen Tests, aber auch Selbsttests vor Ort unter Aufsicht. Diese Selbsttest vor Ort (für minderjährige als auch für volljährige Personen) gelten aber NUR für den Ort, an dem der Test unter Aufsicht durchgeführt wurde !

    siehe auch - was ist neu ab 4.12.: Corona-Regeln im Überblick rlp.de


    Update 23. November 2021

    ab Mittwoch, den 24.11. gilt die 28.Corona-Richtlinie 28_CoBeLVO.pdf (rlp.de) gültig bis 15.Dezember 2021....

    aktuell gibt es noch nicht alle Details auf der Webseite des Landes - siehe auch: FAQs rlp.de

    Es gelten aktuell die folgenden Regeln für Innenräume (also Sport) und die 1.Warnstufe:

    • Erwachsene ab 18 Jahre benötigen 2G (nachweislich genesen oder geimpft)
    • Jugendliche von 12 bis 17 Jahre benötigen 2G oder einen Testnachweis, nicht älter als 24 Stunden (dies kann auch ein Selbsttest vor Ort unter Aufsicht sein, wenn dies der Veranstalter/Ausrichter vorsieht !)
    • ACHTUNG - Korrektur - nach Rücksprache mit dem LSB:  Schüler*innen > 12 Jahre die nicht geimpft/genesen sind benötigen einen Test (auch vor Ort möglich) - der Schultest ist NICHT ausreichend !
    • Bei Veranstaltungen sind in Warnstufe 1 bis zu 250 Nicht-immunisierte Personen zulässig, solange die Abstands- oder Maskenpflicht eingehalten wird. Es ist ein Hygienekonzept erforderlich und es gilt ebenfalls die Testpflicht und Kontakterfassung. Geimpfte/Genesene und Kinder bis 12 Jahre werden dabei nicht mitgezählt. Bei max. 25 anwesenden Nicht-immunisierten Personen - zusätzlich zu Geimpften/Genesenen und Kindern bis 12 Jahren - entfällt das Masken-/Abstandsgebot.

    Ab der 2.Warnstufe (Hospitalisierungsrate >6), gilt 2G+ (Geimpft/Genesen plus Testpflicht), ausgenommen Kinder <12 Jahre, sowie max. 100 Personen bei Veranstaltungen oder 10 Nicht-.immunisierte für den Entfalls der Masken-/Abstandspflicht.

    Jeder kann sich mindestens 1 mal / Woche testen lassen: Testen rlp.de

    Der Ø Hospitalisierungswert in Rheinland-Pfalz - Stand 25.11. - liegt bei 3,72, somit gilt die 1.Warnstufe mit 2G für den Sport.

    03.12.2021 22:11
  • 51. A-Trainer-Lehrgang 2022/23

    51. A-Trainer-Lehrgang 2022/23

    VVRP: Lehrwesen
    Interessenten aus rheinland-pfälzischen Vereinen wenden sich mit einer ausführlichen Beschreibung ihrer bisherigen Laufbahn und Perspektive als Volleyballtrainer an den Lehrwart des Volleyball-Verbandes Rheinland-Pfalz bis zum 01.03.2022.

    Interessenten aus rheinland-pfälzischen Vereinen wenden sich mit einer ausführlichen Beschreibung ihrer bisherigen Laufbahn und Perspektive als Volleyballtrainer an den Lehrwart des Volleyball-Verbandes Rheinland-Pfalz bis zum 01.03.2022.

    Der 1. Teil findet vom 19.08. - 28.08.2022 in Köln statt.

    Der Bewerbung sind folgende Unterlagen, zusammengefügt in einem PDF-Dokument, im Anhang beizufügen:

    • Kopie der gültigen B-Trainerlizenz,
    • Beleg für die Trainertätigkeit von mindestens 2 Jahren,
    • Tabellarischer Lebenslauf mit Darstellung des sportlichen Werdeganges,
    • Interessenten, die nicht mindestens 2. Bundesliga trainiert bzw. gespielt haben, müssen ein zweiwöchiges Praktikum in der 1. oder 2. Bundesliga mit der Hospitation bei mindestens acht Trainingseinheiten absolvieren und einen ca. zehnseitigen Praktikumsbericht, der eine entsprechende Bestätigung des Vereins enthält, abgeben.
    29.11.2021 12:00
  • Rheinland-Beachmeisterschaften U 14 zaubern allen ein Lächeln ins Gesicht

    Rheinland-Beachmeisterschaften U 14 zaubern allen ein Lächeln ins Gesicht

    VVR: Beach Jugendmeisterschaften
    Bei bestem Beachwetter, trocken und sonnig bis leicht bewölkt, fanden am 25. Juli 2020 auf der Beachanlage des Beach Club Dernbach/Montabaur die Rheinland-Beachmeisterschaften U 14 w/m statt. Eigentlich sollten die Meisterschaften bereits am 24. Mai im Rahmen der Beach Days in Dernbach stattfinden, mussten dann aber coronabedingt ausfallen. Obwohl der neue Termin in den Sommerferien lag, fanden sich 4 Mädchen- und 2 Jungenteams ein.

    Bei bestem Beachwetter, trocken und sonnig bis leicht bewölkt, fanden am 25. Juli 2020 auf der Beachanlage des Beach Club Dernbach/Montabaur die Rheinland-Beachmeisterschaften U 14 w/m statt. Eigentlich sollten die Meisterschaften bereits am 24. Mai im Rahmen der Beach Days in Dernbach stattfinden, mussten dann aber coronabedingt ausfallen. Obwohl der neue Termin in den Sommerferien lag, fanden sich 4 Mädchen- und 2 Jungenteams ein.

    Der Ausrichter hatte die Anlage bestens für die Coronaanforderungen präpariert und wartete mit vielen Desinfektionsspendern und Abstandsmarkierungen an den Verkaufsständen und Toiletten auf. Auch wurde akribisch die Kontaktdatenerfassung beim Zutritt zur Anlage betrieben. Die Beacherinnen und Beacher, die Eltern und Trainer sowie die Helfer des BCs nahmen alles recht gelassen in Kauf, denn die Freude über das kleine Event in Coronazeiten war immens hoch. „Meine Tochter ist seit Tagen ganz nervös und hibbelig, sie freut sich unbändig darauf, dass endlich mal wieder ein Wettkampf stattfindet“, berichtete eine Mutter dem Turnierleiter Erwin Hausen.

    So gab es viele spannende Matches auf gutem Niveau zu bewundern und ausnahmslos freudige Gesichter zu sehen. Eine Niederlage war schnell verdaut, wenn es zum Imbissstand ging und dort Currywurst und Pommes bestellt werden konnten. Unter den Augen des VVR-Vizepräsidenten Johannes Gesenhues sicherte sich mit drei Siegen das Duo Schultze/Klum den Rheinlandmeistertitel. Bei den Jungs siegte im Hin- und Rückspiel das Team Dennebaum/Ferdinand vom gastgebenden Beach Club gegen ihre Vereinskameraden. Bei der Siegerehrung durften sich alle freuen über eine Süßigkeitenbox vom Veranstalter und Medaillen und Sachpreise vom VVR für die Teams auf dem Treppchen.

    Hier ist eine Übersicht aller Bilder des Ausrichters.

    U 14 weiblich

    U 14 männlich

    1. Karina Klum (VC Neuwied) & Lena Schultze (VC Mendig) 1. Matthias Dennebaum & Pablo Ferdinand (beide BC Dernbach)
    2. Lola Ebner (VC Neuwied) & Elea Johanna Schlederer (VC Mendig) 2. Finn Cieslack & Simon Trefflich (beide BC Dernbach)
    3. Jule Janßen & Clara Schwertel (beide LAF Sinzig)
    4. Anna Liedke & Johanna Nigbur (beide LAF Sinzig)
    27.07.2020 09:35
  • Karthäuser Gymnasium gewinnt Landes- und Regionalentscheid

    Karthäuser Gymnasium gewinnt Landes- und Regionalentscheid

    VVR: News

    Am 02.03.2020 fand in Trier der Landesentscheid von Jugend trainiert für Olympia und Paralympics statt. Dort trat das Gymnasium auf der Karthause Koblenz mit einer Jungsmannschaft in der Wettkampfklasse III an. Nach einer langen Fahrt und noch längerem Warten durfte man sich endlich gegen den Kontrahenden aus Mainz beweisen und schlug diese souverän mit einer sehr guten Mannschaftsleistung in drei Sätzen. Somit wurde die Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin als Landessieger geschafft, allerdings fällt auch dieses Großereignis aufgrund der weitreichenden Maßnahmen wegen COVID-19 leider aus.

    Auch für die als Mixed-Team in der Wettkampfklasse IV gestartete Mannschaft gibt es die gleiche traurige Nachricht. Zwar gewann man am 09.03. in Bad Kreuznach beim Regionalentscheid alle Spiele ohne Satzverlust, jedoch wurde auch hier der weiterführende Landesentscheid in Trier, welcher am 01.04. sein sollte, abgesagt.

    16.03.2020 15:34
  • Gymnasium auf der Karthause gewinnt JtfO-Kreisentscheide in Neuwied

    Gymnasium auf der Karthause gewinnt JtfO-Kreisentscheide in Neuwied

    VVR: News

    Am 10.01.2020 fand in Neuwied der Kreisentscheid der Wettkampfklasse III im Volleyball statt. An diesem nahm das Gymnasium auf der Karthause Koblenz mit einer Mädchen- und einer Jungenmannschaft teil.

    Durch den souveränen Sieg über das WHG Neuwied qualifizierten sich die Jungs mit Trainer Dominik Gerber für den Landesentscheid am 2. März in Trier.
    Für die Mädchen war leider trotz zwei Siegen und nur einer Niederlage schon auf Kreisebene Schluss, da sie im Vergleich zu den anderen Teams mit ebenfalls zwei Siegen ein schlechteres Satzverhältnis hatten. So konnte man Trainerin Inga Hammes, welche schon vor dem Turnier bekannt gab, nicht mehr Trainerin der Schul-AG zu sein, leider kein Abschiedsgeschenk machen.

    Für die Mixed-Mannschaft, welche in der Wettkampfklasse IV bei den Jungs startet, ging es am 6. Februar zum gleichen Austragungsort und die Siegesserie im Jungsbereich konnte fortgesetzt werden. So konnte sich auch eine zweite Mannschaft des Karthäuser Gymnasiums für den jeweiligen Landesentscheid qualifizieren. Für die WK IV'ler geht es dann mit Trainer Dominik Gerber und Betreuerin Alex Janzen am 9. März in Bad Kreuznach auf Landesebene weiter.

    19.02.2020 15:43
  • Karthäuser Gymnasium erreicht 12. Platz bei der Deutschen Schulmeisterschaft

    Karthäuser Gymnasium erreicht 12. Platz bei der Deutschen Schulmeisterschaft

    VVR: News
    Vom 18.-21.11.2019 fand die Deutsche Schulmeisterschaft der WK IV in Bad Blankenburg statt. Dort trat das Gymnasium auf der Karthause Koblenz als Landessieger von Rheinland-Pfalz gegen die anderen Landesvertreter aus dem Bundesgebiet an. DIe Vorrunde, welche am Folgetag der Ankunft war, konnte nach einem Sieg und zwei Niederlagen leider nur auf Rang drei abgeschlossen werden. Im anschließenden Überkreuzspiel um den Einzug in das Viertelfinale gegen den späteren Turnierdritten verlor das Team deutlich, wodurch man am nächsten Tag um die Plätze neun bis zwölf spielte. Da man dann beide Spiele knapp im Tiebreak verlor, verabschiedete sich die Mannschaft der Karthause als zwölftbeste Schule von ganz Deutschland aus dem Turnier.

    Am Montag, den 18.11.2019, machten sich Liv Dobbertin, Lola Ebner, Elias und Linus Kaiser, Felix und Malte Reitz mit den beiden Trainern Julius Hammes und Dominik Gerber auf den Weg nach Bad Blankenburg (Thüringen) zur Deutschen Schulmeisterschaft der WK IV (Wettbewerb 2006 und jünger). Als Trupp des Gymnasiums auf der Karthause Koblenz reiste man dort als „männlicher“ Vertreter und damit Landessieger von Rheinland-Pfalz an. Dort trat man als einziges Mixed-Team gegen die anderen Landesvertreter aus dem Bundesgebiet an.

    Nach der vierstündigen Fahrt wurden die Zimmer der Thüringer Landessportschule Bad Blankenburg bezogen und Erholung war angesagt. Dann ging es um 17 Uhr zum ersten Mal in die Wettkampfhalle auf das Feld, nachdem man bisher nur den anderen Teams von der Tribüne aus zugeschaut hatte. In dieser einstündigen Trainingseinheit ging es darum, sich auf die Feldmaße (6x6 Meter) und Umgebung etwas einzuspielen. Den Rest des Tages verbrachte das Schulteam mit Abendbrot, einer anschließenden Betreuersitzung mit Besprechung von Regeln und organisatorischen Dingen sowie einem gemütlichen Beisammensein.

    Am Dienstag begann nach dem Frühstück um 8 Uhr die Gruppenphase. Im Auftaktspiel gegen die Schule an der Ronzelenstraße (Bremen) konnte man direkt den ersten Sieg souverän einfahren (25:9, 25:11). Beim zweiten Gruppenspiel gegen das neue Gymnasium Oldenburg (Niedersachsen) war man bis zur „Crunchtime“ gleichauf, verlor dann allerdings in beiden Sätzen den Faden und gab so die Sätze knapp ab mit 22:25 und 21:25. Anschließend musste sich das Team gegen den späteren Halbfinalisten der Elly-Heuss-Schule Wiesbaden (Hessen) im abschließenden Gruppenspiel beweisen. Hier hielten die Rheinländer Kids unerwartet gut mit und erkämpften sich ein 20:25, allerdings war dann im zweiten Satz die Luft raus und dieser ging mit 6:25 verloren. In diesem Spiel machte sich der athletische Vorteil der Gegner zusehends bemerkbar, aber auch im eigenen Angriff erzeugten die Karthäuser Schüler kaum Druck. So kam die Mannschaft leider knapp nicht mehr am Gruppenzweiten vorbei und musste als Underdog in das Überkreuzspiel um den Einzug in das Viertelfinale, welches um 17 Uhr stattfand. Dort wurden direkt alle Hoffnungen zunichte gemacht und man ging gegen den späteren Turnierdritten vom Sportgymnasium Schwerin (Mecklenburg-Vorpommern) mit 9:25 und 11:25 sozusagen „baden“. Was der Spielstand allerdings nicht widerspiegelte: Dass die Mannschaft in diesem Spiel voller Aufopferung ihre beste Turnierleistung zeigte, was aber leider unbelohnt blieb. Trainer Julius Hammes: „Technisch gesehen spielen unsere Kids hier voll mit, bei den ersten beiden Ballkontakten ist kaum ein Leistungsunterschied zu sehen. Jedoch müssen wir künftig im Training den Fokus auf den Angriff legen, mit gepritschen Bällen machst du auf diesem Niveau einfach keine Punkte mehr.“

    So brachte der Mittwoch die Entscheidung, was die Platzierung neun bis zwölf anging. Das Spiel um die Chance auf einen Top Ten-Platz gegen den zweiten Vertreter aus Hessen (Main-Taunus-Schule Hofheim) verlor die Mannschaft aufgrund zu vieler eigenen Fehler in drei Sätzen (16:25, 25:22, 12:15). Ein ähnliches Bild zeigte sich auch bei der letzten Partie gegen die Süd-Grundschule aus Berlin (17:25, 25:22, 7:15). Und so verabschiedete sich die Mannschaft der Karthause als zwölftbeste Schule von ganz Deutschland aus dem Turnier. Glücklich und mit vielen neuen Erfahrungen ging es dann am Donnerstag wieder heimwärts und alle schlossen gemeinsam das Fazit, dass es ein rundum gelungenes Turnier und unvergessliches Event war,
    auf das man als erfolgreicher Teilnehmer gern zurückblickt.

    Bericht:
    Julius Hammes & Dominik Gerber

    17.12.2019 11:15

Am Ende der Seite gibt es einen Kalender mit ausgewählten Ereignissen.

Hier folgen nun ausgewählte VVR Artikel

Kadersichtung Mädchen 2010/11 findet nicht statt!

VVR: News

Volleyball-Verband Rheinland sucht junge Talente

Liebe Volleyballfreunde, Mannschaftsverantwortliche und Jugendtrainer!

Die für Samstag, den 29. Januar 2022 geplante Kadersichtung wird aufgrund von zu wenigen Anmeldungen in den März verschoben.
Sobald wir einen Termin und eine Halle haben werden wir euch per Mail und an dieser Stelle darüber informieren.

Natalja Hochreuther
VVR-Jugendwartin

13.01.2022 13:42

Wir haben noch Molten-Volleybälle!

VVR: News

Hallo liebe Volleyballer!

Wir haben noch einen Restbestand von 18 Molten-Bällen, dem offiziellen Spielball V5M5000
(DVV 1 / FIVB geprüft) und bieten diesen zum Stückpreis von 43,00 €* zzgl. Porto und Verpackung
bei Abnahme von mindestens 5 Bällen unseren Vereinen an.

*nur solange der Vorrat reicht

Bestellung per E-Mail mit Angabe von Rechnungs- und Lieferadresse an:
geschaeftsstelle@vv-rheinland.de

09.07.2020 09:48

Zuschüsse für Aktionstage

VVR: News

"Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche"

Sowohl die Deutsche Sportjugend (dsj) als auch die Deutsche Volleyballjugend (dvj) unterstützen Sportvereine, die noch in diesem Jahr Aktionstage o.ä. durchführen. Infos zum Aktionsprogramm "Aufholen nach Coona" und zum „Aufholpaket“ der dsj findet ihr hier.

"Mit Volleyball-Aktionstagen unter dem Motto "Ran an's Netz - Gemeinsam am Ball" wollen wir euch gerne mit Honorar- und Reisekosten, sowie Zuschüssen für Bälle und diverse Kleinsportgeräte unterstützen. Die maximale Fördersumme beträgt 1.100€ pro Aktionstag", so Constanze Ramberg von der dvj.

"Für weitere Informationen oder schon konkrete Ideen der Umsetzung eines Aktionstags im laufenden Kalenderjahr 2021 meldet euch gerne bei mir: ramberg@dvj.de  Bedingungen des Aktionstages: Dauer ca. 4 Stunden; Anzahl Jugendlicher ca. 20 Personen bis 27 Jahren; Inhalt: Bewegungsfreude; der Spielgedanke und dynamische Spielsituationen sollten im Vordergrund stehen".

14.10.2021 09:10

Mitgliederversammlung 2021

VVR: News

Mitglieder bestätigen Arbeit des Vorstandes für die Jahre 2019 und 2020

Nachdem die MV in 2020 zwei Mal pandemiebedingt abgesagt wurde, konnte diese am Samstag, den 18. September glücklicherweise als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden.
Vertreter von 16 Mitgliedsvereinen (von insgesamt 72 möglichen) waren in der "Hermann-Höfer-Halle" des VfL Kesselheim zu Gast. Schaut man auf vergangenen Jahre ist die geringe Anzahl von Vereinen wohl auch Corona geschuldet.
Die Berichte des alten und neuen Präsidenten Björn Sauer sowie des geschäftsführenden Vorstandes und den weiteren Ressorts waren geprägt von der Allgemeinsituation, von der sich niemand aktuell befreien kann und die das Tagesgeschäft bestimmen.

23.09.2021 11:47

Ehrungen beim SC Ransbach-Baumbach

VVR: News

VVR ehrt verdiente Vorstandsmitglieder

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des SC Ransbach-Baumbach am 01. Oktober 2021 ehrte Susanne Dommermuth im Auftrag des Präsidiums des Volleyballverbandes Rheinland in der Stadthalle Ransbach-Baumbach verdiente Vorstandsmitglieder des Vereins.

Für langjährige Verdienste in vielen Funktionen und Tätigkeiten erhielten der 1. Vorsitzende Heinz-Hermann Fischer die silberne Ehrennadel, Bernd Richter (2. Vorsitzender), Roland Beck (Kassenwart) und Peter Kloft (Abt.-Leiter Volleyball) die bronzene Ehrennadel.

07.10.2021 09:29

D-Trainerausbildung 2021

VVR: Trainerausbildung

Am ersten August-Wochenende haben sich 13 wissbegierige Teilnehmer im Rhein-Wied-Gymnasium in Neuwied intensiv mit dem Praxisteil für die D-Trainerausbildung auseinander gesetzt. Referent war kein geringerer als Verbandslehrwart und Trainer der Deichstadtvolleys (1. Bundesliga) Dirk Groß. Die zwei online-Theorieabende im Juli mit je 4 Lehreinheiten wurden durch Michel Beautier (Konz) vermittelt.
Der VVR gratuliert den Teilnehmern und hofft auf ein Wiedersehen bei der C-Trainerausbildung Ende August!

10.08.2021 15:05

Weitere Artikel finden Sie im Archiv.

Archiv

Kalender (Optionen wählbar)

Kalendereinträge für Januar 2022

Montag
Mo
Dienstag
Di
Mittwoch
Mi
Donnerstag
Do
Freitag
Fr
Samstag
Sa
Sonntag
So
27.
28.
  • Weihnachtsferien RLP Dienstag, 28. Dezember 2021
    Weihnachtsferien RLP
    vom 23.12.2021 bis 31.12.2022
29.
  • Weihnachtsferien RLP Mittwoch, 29. Dezember 2021
    Weihnachtsferien RLP
    vom 23.12.2021 bis 31.12.2022
30.
  • Weihnachtsferien RLP Donnerstag, 30. Dezember 2021
    Weihnachtsferien RLP
    vom 23.12.2021 bis 31.12.2022
31.
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
  • Weihnachtsferien RLP Donnerstag, 13. Januar 2022
    Weihnachtsferien RLP
    vom 23.12.2021 bis 31.12.2022
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
  • Weihnachtsferien RLP Donnerstag, 20. Januar 2022
    Weihnachtsferien RLP
    vom 23.12.2021 bis 31.12.2022
21.
22.
23.
24.
25.
26.
27.
  • Weihnachtsferien RLP Donnerstag, 27. Januar 2022
    Weihnachtsferien RLP
    vom 23.12.2021 bis 31.12.2022
28.
29.
30.
31.
1.
2.
3.
  • Weihnachtsferien RLP Donnerstag, 3. Februar 2022
    Weihnachtsferien RLP
    vom 23.12.2021 bis 31.12.2022
4.
5.
6.

Spiel-Container